Anzeige

„Promi Big Brother“ besiegt starkes „Schlag den Star“ mit Kelly & Henssler

20140817sds.jpg
Joey Kelly und Steffen Henssler beim Kräftemessen: "Schlag den Star" auf ProSieben

"Grill den Henssler" lief am Samstagabend ausnahmsweise mal nicht auf Vox, sondern bei der Konkurrenz ProSieben – und zwar als "Schlag den Star" verkleidet. Das Duell zwischen Joey Kelly und Steffen Henssler brachte Raabs Show einmal mehr gute Quoten, musste sich aber "Promi Big Brother" geschlagen geben.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Samstag wissen müssen:

1. „Promi Big Brother“ bewegt sich Richtung 20% Marktanteil

Bislang sieht’s nicht schlecht aus für die neue „Promi Big Brother“-Staffel in Sat.1. Die erste Tageszusammenfassung aus dem Haus konnte die guten Quoten vom Vorabend zwar nicht wiederholen, mit 2,84 Mio. Zuschauern schob sich die Show jedoch auf einen guten 7. Platz in den Tages-Charts und war damit die erfolgreichste Sendung der Privaten. Auch im jüngeren Publikum gingen im Vergleich zum Auftakt ein paar Leute verloren. Der späteren Sendezeit sei Dank stehen aber unterm Strich Marktanteile, die sich sehen lassen können. Bei den 14- bis 49-Jährigen reichten 1,61 Mio. für gute 19,6%, bei den 14- bis 59-Jährigen waren mit 2,2 Mio. 17,7% drin. Vor allem haben offensichtlich viele Zuschauer gezielt für die Show eingeschaltet: „Hangover“ erreichte zuvor nämlich 1 Mio. weniger (1,85 Mio. und 7,2%). Mit 14,6% (1,24 Mio.) bei den 14- bis 49-Jährigen kann Sat.1 aber ebenfalls sehr zufrieden sein.

2. Henssler und Kelly machen „Schlag den Star“ zum starken Verfolger

In der Zielgruppe ganz knapp dahinter kam „Schlag den Star“ bei ProSieben ins Ziel, das 1,59 Mio. Zuschauer im Alter von 14 bis 49 Jahren interessierte – ebenfalls starke 18,6%. Damit lag die Show auf demselben Niveau wie vor drei Wochen, als Michael Wendler gegen Axel Stein antrat. Diesmal musste sich der auch sonst nicht unbedingt wettbewerbsscheue TV-Koch Steffen Henssler mit seinem Kontrahenten Joey Kelly unter anderem im Kissenschubsen und Langsamradfahren messen – und verlor. 14,8% waren bei den 14- 59-Jährigen drin (1,96 Mio.). Insgesamt hatten 2,63 Mio. (10,4%) eingeschaltet – Platz 12 in den Tages-Charts mit deutlichem Vorsprung vor RTL. Deutlich schwächer kamen diese Woche die „Crash Games“ ins Ziel (10,8% bei den 14- bis 49-Jährigen). Nur 0,86 Mio. junge Zuschauer entschieden sich für die Hinfall-Show – „Promi Big Brother“ lässt grüßen.

3. ZDF-Krimis besiegen ARD-Volksmusik

Anzeige

Mit Volksmusik und Krimi traten derweil ARD und ZDF Abend gegeneinander an, mit „Ein starkes Team“ hatte das ZDF aber deutlichen Vorsprung: 5,03 Mio. (19,4%) entschieden sich fürs Zweite, im Anschluss sahen noch 3,94 Mio. (15,8%) „Kommissar Stolberg“. Das Erste hatte mit dem „Musikantenstadl“ das Nachsehen und kam auf 3,78 Mio. bzw. 14,5%. Am späteren Abend wollten 2,78 Mio. (15,2%) den Boxkampf zwischen Yoan Pablo Hernandez und Firat Arslan sehen, für die 1. Hauptrunde im DFB-Pokal interessierten sich am Vorabend im Ersten bereits 3,63 Mio. (21,2%). Das ZDF war dafür bereits um halb acht mit dem „Bergdoktor“ erfolgreich, den 3,05 Mio. Zuschauer einschalteten (14,5%).

4. RTL muss sich mit „Nachts im Museum“ hinten anstellen

Den Hangover, der ja eigentlich bei Sat.1 lief, hat heute vermutlich RTL. Die Wiederholung der Ben-Stiller-Komödie „Nachts im Museum“ entpuppte sich nämlich nur als bedingt konkurrenzresistent. 1,73 Mio. hatten eingeschaltet (6,7%). Und in der RTL-relevanten Zielgruppe der 14- bis 59-Jährigen musste sich der Film nicht nur Sat.1 und ProSieben, sondern auch dem ZDF geschlagen geben. Übrig bleiben 1,38 Mio. und 10,4%. Mit 0,9 Mio. und 10,6% sah’s bei den 14- bis 49-Jährigen kaum anders aus. „Sascha Grammel live“ konnte im Anschluss immerhin ein bisschen was retten – auch wenn 13,2% (14 bis 59 Jahre) und 12,9% (14 bis 49) nicht an den großen Bruder von Sat.1 rankamen. Insgesamt hatten 2,14 Mio. eingeschaltet.

5. RTL II erobert die Tages-Charts mit Luc Besson

Bei den kleineren Sendern war RTL II am Abend erfolgreich unterwegs. Der französische Abenteuerfilm „Adele und das Geheimnis des Pharaos“ von Luc Besson holte bei den 14- bis 49-jährigen Zuschauern jedenfalls gute 8,7% Marktanteil. 740.000 junge Zuschauer reichten außerdem für Platz 15 in den Tages-Charts. (Bei den 14- bis 59-Jährigen war sogar Platz 13 drin.) Mit durchschnittlicheren 6,2% folgte nachher „Der 13. Krieger“. Für kabel eins lief’s erst ab 21 Uhr halbwegs rund, „Navy CIS“, „Navy CIS: L.A.“ und „Numb3rs“ schafften 6,2%, 6,7% und 7,7%. Für die „Große Samstags-Dokumentation“ über die Babyboomer, die Vox im Angebot hatte, interessierten sich 0,42 Mio. (5,4%).

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums, der 14- bis 49-Jährigen und der 14- bis 59-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*