Anzeige

Schwacher Start für RTLs „Stalker“ und „Versicherungsdetektive“

RTLs „Verfolgt“: Leo Martin ist „Stalkern auf der Spur“
RTLs "Verfolgt": Leo Martin ist "Stalkern auf der Spur"

"Stalkern auf der Spur" und "Der Wahrheit auf der Spur" war RTL am Montagabend mit neuen Folgen von "Verfolgt" und "Die Versicherungsdetektive". Am Ende war der Sender aber den Zuschauern auf der Spur, denn in allen relevanten Zielgruppen blieben die beiden Sendungen klar unter dem Soll. Gut lief es für den ARD-Film "Wer's glaubt, wird selig".

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Montag wissen müssen:

1. RTL-Doku-Soaps bleiben beim Staffel-Start deutlich unter dem Soll

2,10 Mio. Leute interessierten sich um 20.15 Uhr für „Verfolgt – Stalkern auf der Spur“, 2,33 Mio. danach für „Versicherungsdetektive – Der Wahrheit auf der Spur“. Die Marktanteile blieben im Gesamtpublikum damit deutlich unter der 10%-Marke: bei 7,5% und 8,3%. Auch bei den für RTL wichtigen 14- bis 59-Jährigen und den 14- bis 49-Jährigen hatte das Duo keine Chance, zumindest die Sender-Normalwerte zu erreichen: 1,50 Mio. und 1,65 Mio. 14- bis 59-Jährige reichen nur für 10,1% und 10,5%, 1,07 Mio. und 1,16 Mio. 14- bis 49-Jährige für 11,0% und 11,3%.

2. ARD punktet mit „Wer’s glaubt, wird selig“ vor allem bei den Jüngeren

Das stärkste 20.15-Uhr-Programm war am Montagabend nicht der ZDF-Thriller „Amigo – Bei Ankunft Tod“, sondern die ARD-Kinokomödie „Wer’s glaubt, wird selig“ mit Christian Ulmen. 3,42 Mio. sahen sie, der ZDF-Thriller kam auf 3,36 Mio. Der Marktanteil von 12,0% ist für „Wer’s glaubt, wird selig“ zwar kein übermäßiger Erfolg, doch in den jüngeren Zielgruppen landete er über den Sender-Normalwerten. 1,70 Mio. 14- bis 59-Jährige reichten für 11,0%, 940.000 14- bis 49-Jährige für 9,3%. Auch der Tagessieg ging an Das Erste: Die 20-Uhr-„Tagesschau“ lief bei 4,50 Mio. Menschen – 17,6%.

3. Leichtes Plus für „Danni Lowinski“, solider Start für „In Gefahr“

Anzeige

So richtig zufrieden kann Sat.1 nicht sein, auch wenn die Tendenz leicht positiv ist: 1,01 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen am Montagabend „Danni Lowinski“ – 9,7%. Der Marktanteil lag damit leicht über den Vorwochen, aber weiterhin unter 10%. Unter 10% ist am Vorabend auch die neue Reihe „In Gefahr – Ein verhängnisvoller Moment“ gestartet: 440.000 14- bis 49-Jährige reichten um 18 Uhr für solide 9,2%. ProSieben punktete unterdessen erneut mit „The Big Bang Theory“: Acht Episoden zeigte man ab 20.15 Uhr. Los ging’s mit mittelmäßigen 10,9%, danach ging es über 11,6% und 13,3% hoch auf 15,8%, nach Mitternacht sogar auf 22,1%.

4. Vox, RTL II und kabel eins in der Prime Time auf fast identischem Niveau

Die drei Sender der zweiten Privat-TV-Liga neutralisierten sich am Montagabend in der jungen Zielgruppe fast. Vox kam mit „Chicago Fire“ auf 720.000 und 750.000 14- bis 49-Jährige, sowie 7,3% und 7,2%, RTL II erreichte mit dem Staffelstart der „Wollnys“ 730.000 und 7,1%, kabel eins mit dem mittlerweile 20 Jahre alten Klassiker „True Lies“ 680.000 und 7,4%. Am zufriedensten kann damit kabel eins sein: Der 12-Monats-Durchschnitt des Senders liegt bei 5,5%. Im Gesamtpublikum setzte sich die Vox-Serie „Chicago Fire“ deutlicher durch: 1,43 Mio. und 1,59 Mio sahen sie, „True Lies“ 1,22 Mio. und „Die Wollnys“ 1,01 Mio.

5. Neuer sixx-Abend startet ausbaufähig, NDR stark mti „Brot und Brötchen“, Sport1 mit Franken-Derby

Mit einem renovierten Montagabend startete Frauensender sixx. Um 21.10 Uhr lief die neue Tanz-Soap „Hit the Floor“ an, danach die US-Comedyserie „The Crazy Ones“ mit dem ausgerechnet am Montag verstorbenen Robin Williams, und danach noch die britische Serie „Dates“. Am besten lief es mit 1,2% und 0,8% bei den 14- bis 49-Jährigen noch für „The Crazy Ones“, „Hit the Floor“ erreichte mit 80.000 14- bis 49-Jährigen 0,8%, „Dates“ später 1,0% und 0,6%. Zum Vergleich: Der 12-Monats-Durchschnitt von sixx liegt bei 1,3%. Deutlich besser lief es u.a. für das NDR Fernsehen und Sport1. Beim NDR sahen 1,42 Mio. um 21 Uhr die Reportage „Die Tricks mit Brot und Brötchen“, 1,16 Mio. davor das Magazin „Markt“. Die Marktanteile von 4,8% und 4,2% liegen meilenweit über dem NDR-Normalniveau. 1,07 Mio. Fußballfans schalteten bei Sport1 das Zweitliga-Duell zwischen Fürth und Nürnberg ein – stolze 4,0%.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums, der 14- bis 49-Jährigen und der 14- bis 59-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*