Anzeige

Microsofts freche Antwort auf Apples „Get a Mac“-Kampagne

Bildschirmfoto-2014-08-11-um-16.54.31.png

Alles auf Angriff: Mit den Surface-Tablets schickte sich Microsoft vor Jahren an, dem iPad Konkurrenz zu machen. Jetzt soll das Surface Pro 3 das Laptop ersetzen - allen voran das Macbook von Apple. In Sachen Werbung geben sich die Redmonder ungewohnt frech.

Anzeige
Anzeige

Da werden Erinnerungen an die legendäre „Get a Mac“-Kampagne von Apple aus dem Jahr 2006 wach. Damals war der Konzern aus Cupertino noch eine vergleichweise kleine Nummer mit großen Ambitionen, der sich anschickte, den Platzhirsch Microsoft mit seinem Windows herauszufordern. Das Ergebnis waren etliche TV-Spots, in denen ein smarter Beau als Mac den tumben PC alt aussehen ließ.

Nun hat Microsoft gleich mehrere TV-Spots veröffentlicht, in denen die Redmonder ihr Surface gegen das Macbook antreten lassen. Sie ahnen es schon: Das Apple-Notebook kommt dabei nicht wirklich gut weg.

Anzeige

Microsoft ist sogar so überzeugt von seinem eigenen Produkt, dass Nutzer in den USA die Möglichkeit haben, ihr Macbook beim Kauf eines Surface in Zahlung zu geben. Allerdings stimmt mit diesem Vorstoß auch der Windows-Konzern in den Reigen der Konzern ein, die sich in erster Linie darauf konzentrieren, Anti-Apple-Werbung zu schalten – anstatt sich auf die Stärken des eigenen Produktes zu konzentrieren. Allen voran Samsung.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*