Anzeige

Kinocharts: Der „Planet der Affen“ erobert auch Deutschland

„Planet der Affen: Revolution“
"Planet der Affen: Revolution"

Nachdem er weltweit bereits mehr als 470 Mio. US-Dollar eingespielt hatte, startete der neueste "Planet der Affen"-Film am Donnerstag auch in Deutschland. Und das mit Erfolg. 380.000 sahen ihn am Premieren-Wochenende - Platz 1 der deutschen Kinocharts. In den USA stürmten unterdessen die "Teenage Mutant Ninja Turtles" die Kinos: 65 Mio. US-Dollar nahm das Remake auf Anhieb ein.

Anzeige
Anzeige

In 634 Kinos lief „Planet der Affen: Revolution“ laut Blickpunkt:Film an, erreichte dort trotz Sommerwetter 380.000 Zuschauer. Damit blieb der Film aber leicht hinter dem Vorgänger „Planet der Affen: PRevolution“, den bei der Premiere vor drei Jahren noch 415.000 sehen wollten. Dennoch sprang der neue Teil der Affen-Reihe auf Platz 1 der deutschen Kinocharts und überholte die Vorwochen-Nummer-1 „22 Jump Street“. Die sahen diesmal weitere 235.000 Leute.

Sechsstellige Besucherzahlen erreichten zudem „Drachenzähmen leicht gemacht 2“ (230.000). der französische Überraschungs-Hit „Monsieur Claude und seine Töchter“, der noch einmal auf 190.000 Zuschauer zulegte, Neustart „Step Up: All In“ (180.000) und Blockbuster „Transformers: Ära des Untergangs“, der mit weiteren 150.000 Zuschauern nun kurz davor steht, den „Wolf of Wall Street“ als zuschauerstärkster Film des bisherigen Kinojahres abzulösen.

Anzeige

In den USA, wo der „Planet der Affen“ nach seinem Start vor über vier Wochen schon auf Platz 9 durchgereicht wurde, stürmte der Neustart „Teenage Mutant Ninja Turtles“ das Box-Office-Ranking. Eindrucksvolle 65,0 Mio. US-Dollar sammelte das Remake der Kinder-Actionfiguren trotz desaströser Kritiken ein – deutlich mehr als erwartet. Selbst der Sensationsstart der Vorwoche, Marvels „Guardians of the Galaxy“, wurde überholt. Der sammelte allerdings weitere 41,5 Mio. US-Dollar ein und erreichte damit das zweitbeste Ergebnis eines zweiten Wochenendes des US-Kinosommers. Nach erst zehn Tagen schraubte das Sci-Fi-Abenteuer seinen Kassenstand damit schon auf 175,9 Mio. US-Dollar hoch. Platz 3 der US-Charts geht an den zweitstärksten Neuling: Naturkatastrophen-Actionreißer „Storm Hunters“ sammelte nur 17,5 Mio. US-Dollar ein.

Auch weltweit führen nun die „Teenage Mutant Ninja Turtles“: Zusätzlich zu den 65,0 Mio. US-Dollar aus den USA setzte der Film noch 28,7 Mio. in 19 anderen Ländern und Territorien um. Die beiden einzigen großen Märkte waren dabei Russland und Mexiko, wo „TMNT“ 11,1 Mio. bzw. 6,9 Mio. US-Dollar erreichten. In Deutschland läuft der Actionquatsch erst Mitte Oktober an. Platz 2 der Welt-Charts geht mit 81,6 Mio. US-Dollar an die „Guardians of the Galaxy“, dahinter folgen „Planet der Affen: Revolution“ und „Lucy“.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*