Anzeige

Neuer Investor ermöglicht Bewertung: Rocket Internet ist 3,3 Milliarden Euro wert

Rocket Internet-Chef Oliver Samwer
Rocket Internet-Chef Oliver Samwer

Der hierzulande kaum bekannte philippinische Telekom-Konzern Philippine Long Distance Telephone Company (PLTD) hat sich gleich zehn Prozent am Berliner Startup-Konglomerat Rocket Internet gesichert. Die Gesamtbewertung liegt damit bei 3,33 Milliarden Euro. Es wird erwartet, dass die Startup-Schmiede der Samwers noch in diesem Jahr an die Börse geht.

Anzeige
Anzeige

Spekuliert wurde bislang viel über einen möglichen Börsengang und die Bewertung des boomenden Online-Modehaus Zalando – dann platzte vor wenigen Monate die Bombe, dass der Großinvestor Rocket Internet selbst den Weg aufs Börsenparkett suchen könnte. Was das Berliner Internetkonglomerat der umtriebigen Samwer-Brüder wert sein könnte – unklar. Eine Milliardensumme, so viel war sicher, würde es schon sein.

Für eine Orientierungshilfe sorgt nun der philippinische Telekom-Konzern Philippine Long Distance Telephone Company (PLTD), der sich zehn Prozent am Internet-Inkubator der Samwers sicherte. Und das für den einprägsamen Preis von exakt 333 Millionen Euro. Mit anderen Worten:  Die Samwers halten Rocket Internet aktuell mit 3,33 Milliarden Euro für fair bewertet.

„Würden gerne in der Tradition von Miele, Grundig oder Siemens gesehen werden”
Anzeige

Erst im Juli war die Umwandlung von Rocket Internet in eine Aktiengesellschaft, die als Rechtsform vor einem Börsengang nötig ist, vollzogen geworden. Kurz darauf erklärte Vorstandschef Oliver Samwer gegenüber dem Handelsblatt seine Erfolgsprinzipien und Motivation:  “Eines Tages würden wir sehr gerne in der Tradition von Miele, Grundig oder Siemens gesehen werden”, sagte Samwer der Wirtschaftszeitung.

Seit der Gründung im Jahr 2007 haben die Samwers mit Rocket Internet ein Startup-Imperium aufgebaut, das über 75 Beteiligungen an 27 Standorten auf fünf Kontinenten besitzt – vor allem in den BRIC-Märkten. Größter Investor ist der schwedische Risikokapitalgeber Kinnevik, der über 24 Prozent an Rocket Internet hält.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*