Anzeige

3 weitere Jahre: Russland verlängert Edward Snowdens Aufenthaltserlaubnis

Der Whistleblower und ehemalige NSA-Mitarbeiter Edward Snowden
Der Whistleblower und ehemalige NSA-Mitarbeiter Edward Snowden

Der ehemalige NSA-Mitarbeiter Edward Snowden darf Medienberichten zufolge weitere drei Jahre in Russland bleiben. Seine Aufenthaltserlaubnis wurde am Donnerstag in Moskau verlängert, heißt es von Seiten seines Anwalts. Der Whistleblower war vor gut einem Jahr nach Russland geflüchtet.

Anzeige
Anzeige

Die Aufenthaltsgenehmigung des 31-Jährigen war offiziell Anfang August ausgelaufen. Sowohl Bundesjustizminister Heiko Maas als auch SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann hatten Snowden in diesem Zusammenhang zuletzt geraten, sich den USA zu stellen.

Der ehemalige NSA-Mitarbeiter hatte zuvor in zahlreichen anderen Ländern Asyl beantragt, jedoch ohne Erfolg. Auch in Deutschland stellte er einen Antrag und bot im Gegenzug an, vor dem NSA-Ausschuss auszusagen. Die Bundesregierung lehnt das aber bisher ab.

Anzeige

Edward Snowden hatte vor rund einem Jahr die Überwachungspraxis der National Security Agency und anderer Geheimdienste an die Öffentlichkeit gebracht. Seither suchen die USA den ehemaligen NSA-Mitarbeiter per Haftbefehl. Seit Anfang August 2013 hält er sich in Russland auf.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*