Anzeige

„Unsinn“: ZDF und Gottschalk dementieren Gerücht über „Wetten, dass..?“-Comeback

Gottschalk-Wetten-dass.jpg

Och nee: laut Infomationen von Bunte soll Thomas Gottschalk wieder als Moderator von "Wetten, dass..?" in den Ring steigen. Bestätigt ist die Spekulation der People-Zeitschrift nicht. Dafür hat Bild bei dem Star-Moderator nachgefragt. Dessen Reaktion: "Absoluter Unsinn"

Anzeige
Anzeige

Was würde das bedeuten, bewahrheitete sich die Bunte-Story, die am Donnerstag in der Zeitschrift steht? „Wetten, dass..?“ würde NICHT eingestellt. Gottschalk würde die Nachfolge von Markus Lanz übernehmen und sich selbst beerben. Ein Plan, von dem Bunte wissen will, sehe die Reduzierung auf vier Shows pro Jahr vor – eine für jede Jahreszeit.

Was sind die Indizien? Bunte zitiert „ZDF-Kreise“. Man habe „Interesse“. Vor allem ZDF-Intendant Thomas Bellut. Show-Erfinder Frank Elstner sei informiert und „erfreut“.

Gegenüber MEEDIA sagt ZDF-Sprecher Alexander Stock: „Klares Dementi. Es gibt keine Pläne für eine Fortsetzung von Wetten, dass..?“

Bild (hat einen kurzen Draht zu dem Moderator) hat nachgefragt bei Gottschalk:

Anzeige

Vollkommen an den Haaren herbeigezogen ist die Story nach MEEDIA-Infos allerdings nicht. Erstmals soll die Idee für ein Gottschalk-Comeback bei der Abschiedsfeier von ZDF-Unterhaltungschef Manfred Teubner aufgekommen sein. Teubner selbst habe ZDF-Chef Bellut bei der Feier Anfang Juni in Berlin geraten haben, „Wetten, dass..?“ nicht einzustellen. Teubners Stimme hat Gewicht – er war viele Jahre Unterhaltungschef und auch federführend für die Gottschalk-Show verantwortlich.

Offiziell ist nur: In diesem Jahr sollen die drei letzten Ausgaben der einstmals sehr populären Samstagabendshow ausgestrahlt werden. Die Einschaltquoten waren deutlich gesunken. Moderator Markus Lanz musste auch in den Medien heftige Prügel einstecken.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*