Anzeige

Nach Pleite und Neustart: Abendzeitung meldet neue Online-Rekorde

Abendzeitung.jpg
Abendzeitung München

Nach dem Absturz bei den neuesten IVW-Print-Auflagen meldet die Abendzeitung München nun neue Online-Rekorde. Nach eigenen Angaben erreichte man im Juli 10,4 Mio. Visits - deutlich mehr als im bisherigen Rekordmonat Juni 2014.

Anzeige
Anzeige

10,4 Mio. Visits und 50,7 Mio. Page Impressions habe die Abendzeitung laut eigener Messungen mit Google Analytics im Juli erreicht. 9,3 Mio. der Visits stammen dabei von der stationären Website, 1,1 Mio. Besuche seien mobil erfolgt. Allein im stationären Web habe man den bisherigen Rekord aus dem Juni um 2,2 Mio. Visits bzw. 31% gesteigert, so die Abendzeitung. Als Hauptgrund nennt der Verlag die Fußball-WM und eine „stärkere Berichterstattung zu überregionalen Themen in den Bereichen Panorama, Promis und Politik“.

Für die neuen Besitzer der Abendzeitung sind gute Nachrichten wichtig: Vor Kurzem musste man bei der Print-Auflage ein Minus von 32% melden, verkauft nur noch 73.272 Exemplare pro Tag.

Anzeige

Freuen wird sich über das Wachstum auch Süddeutsche.de. Bei IVW und AGOF wird die Abendzeitung nämlich nicht als eigenes Angebot gezählt – sämtliche Visits und Page Impressions werden hier unter dem Dach von Süddeutsche.de ausgewiesen. Wenn die IVW am Freitag die Juli-Daten veröffentlicht, wird man nun also in etwa wissen, wie viel man vom Süddeutsche.de-Ergebnis abziehen muss, um auf die eigentlichen Süddeutsche-Visits zu kommen.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*