Anzeige

„Schlag den Star“: Larissa Marolt und Annica Hansen holen Top-Quoten

Stefan Raab moderiert „Schlag den Star“
Stefan Raab moderiert "Schlag den Star"

An die Zahlen des Duells Axel Stein vs. Der Wendler kam die neueste Ausgabe zwar nicht heran, doch "Schlag den Star" bleibt mit dem neuen Konzept ein Erfolg: 1,29 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen den Kampf zwischen Larissa Marolt und Annica Hansen - tolle 16,5% und der Tagessieg. Starke Zahlen gab es auch für das anschließende "Crash Games", einen Thriller im WDR und Heavy Metal auf 3sat.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Samstag wissen müssen:

1. „Schlag den Star“ schlägt die gesamt private Konkurrenz – auch im Gesamtpublikum

Insgesamt kam die ProSieben-Show um 20.15 Uhr auf 2,10 Mio. Zuschauer und für ProSieben-Verhältnisse durchaus starke 9,2%. „Schlag den Star“ belegt damit immerhin Rang 8 der Samstags-Charts und musste sich in der Prime Time nur dem Ersten – und ganz knapp dem ZDF – geschlagen geben. RTL, Sat.1 & Co. blieben dahinter. Das gilt auch für die 14- bis 59-Jährigen, wo „Schlag den Star“ mit 1,54 Mio. und 12,8% gewann, sowie für die 14- bis 49-Jährigen, wo die Show mit 1,29 Mio. und 16,5 gewann. Trotz der tollen Zahlen: An die von vor 14 Tagen, als Axel Stein und Der Wendler in der jungen Zielgruppe 19,0% holten, kamen Marolt und Hansen nicht heran. Bei ProSieben ging der Samstagabend auch um 22.55 Uhr stark weiter: Die neue Show „Crash Games“ erreichte mit 1,15 Mio. 14- bis 49-Jährigen ähnlich gute 16,2%.

2. „Große Grillshow“ fällt im ZDF durch, ARD siegt mit „Verstehen Sie Spaß“-Best-Of

Auch die beiden großen Öffentlich-Rechtlichen probierten es mit Samstagabendshows, hatten damit aber sehr durchmischten Erfolg. Gut lief es für das „Best Of“ von „Verstehen Sie Spaß?“ im Ersten: 3,49 Mio. sahen ab 20.15 Uhr zu – ein Marktanteil von 15,1% und der Tagessieg im Gesamtpublikum. Auch bei den 14- bis 49-Jährigen landete die Sendung mit 850.000 und 10,8% weit über den Sender-Normalwerten. Schwach sah es hingegen für „Die große Grillshow“ im ZDF aus. Nur 2,12 Mio. schalteten sie ein – unbefriedigende 9,2% und beinahe sogar eine Niederlage gegen ProSiebens „Schlag den Star“. Vor einem Jahr hatten noch 3,36 Mio. die Premiere der „Grillshow“ gesehen – das reichte damals für gute 15,1%.

3. 3sat triumphiert mit Wacken-Übertragung, der WDR mit einem Thriller und Sky mit der 2. Liga

Anzeige

Bei den kleineren Sendern sorgten diverse Programme am Samstag für tolle Quoten. So sahen z.B. 370.000 Heavy-Metal-Fans (1,8%) ab 20.15 Uhr die Live-Übertragung vom Wacken-Festival bei 3sat. Vor allem bei den 14- bis 49-Jährigen (200.000) lag der Marktanteil von 2,6% weit über dem Sender-Normalniveau von 0,7%. Sogar ein Millionenpublikum lockten das WDR Fernsehen und das Bayerische Fernsehen um 20.15 Uhr an. Mit dem Thriller „Dornröschen erwacht“ erreichte der WDR Werte von 1,29 Mio. und 5,6%, der BR erzielte mit dem Bergfilmdrama „Nur ein Sommer“ 1,23 Mio. und 5,3%. Ergebnis: Der WDR-Thriller belegt einen fabelhaften Platz 18 der Tages-Charts, das BR-Drama einen nicht minder fabelhaften Rang 21. Ebenfalls noch erwähnenswert: Am Nachmittag sahen ab 15.30 Uhr 350.000 Fußball-Fans die Zweitliga-Übertragungen bei Sky – tolle 3,6%.

4. RTL und Sat.1 bleiben mit Filmen unter dem Soll

Nicht zufrieden mit den Samstagsabend-Quoten dürften neben dem ZDF auch RTL und Sat.1 sein. RTL überzeugte mit dem offenbar schon zu oft wiederholten „Findet Nemo“ diesmal nur 1,62 Mio., einzuschalten, Sat.1 kam mit den „Fantastic Four“ sogar nur auf 1,29 Mio. Beide Filme blieben mit 7,0% und 5,6% klar unter den Sender-Normalwerten. Das gilt auch für die Zielgruppen 14-59 (11,2% bzw. 8,2%) und 14-49 (12,5% bzw. 8,7%). Sat.1 verlor um 20.15 Uhr im Gesamtpublikum zudem sogar gegen Vox und war nur gleichauf mit dem WDR Fernsehen.

5. Vox im Gesamtpublikum stark mit „Kühles Grab“, in der jungen Zielgruppe eher nicht

In der zweiten Privat-TV-Liga setzte sich am Samstagabend Vox an die Spitze. 1,40 Mio. entschieden sich für die Free-TV-Premiere des Thrillers „Kühles Grab“ – ein guter Marktanteil von 6,0%. Bei den 14- bis 49-Jährigen blieb der Film mit 510.000 und 6,7% hingegen unter dem Soll, musste sich RTL II und kabel eins geschlagen geben. So sahen 630.000 (8,2%) „Rendezvous mit Joe Black“ bei RTL II, bis zu 560.000 die US-Krimiserien bei kabel eins.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums, der 14- bis 49-Jährigen und der 14- bis 59-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*