Anzeige

„Männertreu“ gewinnt den Tag, „Deal or no Deal“ besiegt „Die Bachelorette“

„Deal or no Deal“ mit Wayne Carpendale
"Deal or no Deal" mit Wayne Carpendale

Der etwas flache Film "Männertreu" mit Matthias Brandt als potentem Zeitungsmacher war der TV-Hit des Mittwochs: 4,97 Mio. sahen im Ersten zu. Zufriedenheit dürfte bei Sat.1 herrschen: "Deal or no Deal" lief bei seinem Comeback zwar nicht sensationell gut, schlug zusammen mit dem "verrückten Körperquiz" aber "Die Bachelorette" von RTL.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Mittwoch wissen müssen:

1. ARD siegt souverän mit „Männertreu“

Das Top-Programm des Mittwochs war also der Film „Männertreu“, der zwar hervorragend besetzt war, dessen Story aber etwas schlicht geraten ist. 4,97 Mio. sahen insgesamt zu – ein starker Marktanteil von 17,7%. Auch die beiden weiteren Plätze der Tages-Charts gehen an Das Erste: die 20-Uhr-„Tagesschau“ schalteten 3,79 Mio. (14,8%) ein, „Plusminus“ um 21.45 Uhr 3,65 Mio. (13,9%). Dahinter folgt als erfolgreichstes Nicht-ARD-Programm die 19-Uhr-„heute“-Sendung des ZDF mit 3,37 Mio. Sehern, in der Prime Time kam ebenfalls das ZDF dem Ersten am nächsten: die 2,86 Mio. Zuschauer des Films „Bankraub für Anfänger“ sind allerdings über 2 Mio. weniger als beim Sieger „Männertreu“.

2. Solides „Deal or no Deal“-Comeback stärker als „Die Bachelorette“

Solide Zahlen reichten den beiden neuen Sat.1-Shows, um RTLs „Bachelorette“ zu schlagen. 2,27 Mio. sahen um 20.15 Uhr das renovierte „Deal or no Deal“ mit Wayne Carpendale, 2,19 Mio. danach „Das verrückte Körperquiz“. Die Marktanteile lagen bei 8,2% und 7,9% und damit in etwa auf dem aktuellen Sat.1-Normalniveau der jüngsten 12 Monate. Erst dahinter folgt RTLs „Bachelorette“, die erneut nur 2,11 Mio. sehen wollten – miserable 7,6%. Bei den 14- bis 59-Jährigen – der Lieblings-Zielgruppe beider Sender – erreichten „Deal or no Deal“ und „Die Bachelorette“ jeweils 1,51 Mio. Leute, einzig bei 14-49 landete „Die Bachelorette“ mit 1,23 Mio. zu 1,07 Mio. knapp vor „Deal or no Deal“. Der Marktanteil von 12,3% ist aber auch hier zu wenig für die RTL-Reihe, während die Sat.1-Show mit 10,9% über dem Soll blieb.

3. ProSieben schwächelt mit Comedy-Abend

Anzeige

Die Flut von Comedyserien, die ProSieben mittlerweile an vielen Abenden zeigt, führt beim jungen Publikum allmählich offenbar zu einer kleinen Ermüdung. Am Mittwoch lief nicht einmal mehr die „How I met your Mother“-Erstausstrahlung um 20.15 Uhr gut, blieb mit 950.000 14- bis 49-Jährigen bei 10,0% hängen. Auch die Wiederholung einer alten Folge blieb danach bei 10,0% hängen, um 21.15 Uhr erreichte eine weitere Episode nur 8,4%. „New Girl“ und „Suburgatory“ kamen zwischen 21.45 Uhr und 23.15 Uhr schließlich nur auf 7,4% bis 8,9%.

4. kabel eins punktet mit „Road to Perdition“, Vox-Serie „Revenge“ verliert Marktanteile

In der zweiten Privat-TV-Liga hieß das stärkste Prime-Time-Programm „Road to Perdition“. 1,45 Mio. sahen den grandiosen Film bei kabel eins – 5,5%. Auch bei den 14- bis 49.Jährigen landete er mit 710.000 und 7,3% klar über den Sender-Normalwerten, zog hier auch in die Tages-Top-20 ein. Bei Vox verlor die Serie „Revenge“ hingegen Zuschauer und Marktanteile: 680.000 und 700.000 14- bis 49-Jährige reichten nur noch für 6,9% und 6,8%, vor einer Woche hatte die Staffel-Premiere noch 8,3% und 8,1% erreicht. Bei RTL II kamen „Die Wollnys“ mit 680.000 auf 7,0%, die „Teenie-Mütter“ mit 700.000 auf 6,8%.

5. 3sat stark mit Donau-Doku, 13th Street stark mit Krimiabend

Bei den kleineren Sendern trumpfte am Mittwochabend interessanterweise vor allem 3sat auf – und das mit einer zweiteiligen Doku über die „Donau – Lebensader Europas“. 960.000 sahen um 20.15 Uhr Teil 1, sogar 1,14 Mio. um 21 Uhr Part 2. Die Marktanteile lagen bei 3,5% und 4,0% und damit beim Drei- bis Vierfachen des 3sat-12-Monats-Durchschnitts von derzeit 1,1%. Um 22 Uhr sahen dann 1,24 Mio. den sechs Jahre alten Leipzig-„Tatort“ im mdr Fernsehen – grandiose 6,5%. Im Pay-TV lief es vor allem für 13th Street toll: Die Serien „Navy CIS“ und „Law & Order“ erreichten zwischen 20.15 Uhr und 0.15 Uhr mit fünf Episoden 120.000 bis 180.000 Zuschauer und Marktanteile von 0,6% bis 1,1%.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums, der 14- bis 49-Jährigen und der 14- bis 59-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*