Anzeige

„Black Sails“ besiegt „Got to Dance“ und „Thorsten Havener Show“

ProSieben-Serie „Black Sails“
ProSieben-Serie "Black Sails"

Guter Start für die neue ProSIeben-Piratenserie "Black Sails". 1,07 Mio. 14- bis 49-Jährige bescherten ihr den Prime-Time-Sieg im jungen Publikum vor "Got to Dance" und RTLs "Geheimnisse der Körpersprache - Die Thorsten Havener Show". Sieger im Gesamtpublikum: die ZDF-Krimis "Der Staatsanwalt" und "Letzte Spur Berlin".

Anzeige
Anzeige

Hier sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Freitag wissen müssen:

1. Guter Auftakt für die Piratenserie „Black Sails“

1,07 Mio. 14- bis 49-Jährige reichten am Freitagabend für 13,5% – ein für ProSieben-Verhältnisse guter Marktanteil. Die ersten drei Episoden der Serie „Black Sails“ wurden dabei als ein großer Programmblock gewertet, Zahlen für die einzelnen Folgen liegen leider nicht vor. Was wirt aber sagen können, ist, dass das Interesse an der Serie erst nach 23 Uhr minimal abnahm. Zwischendurch – insbesondere von 21 Uhr bis 22 Uhr sahen insgesamt bis zu 2 Mio. Leute zu, am Ende nach 23 Uhr waren es noch 1,7 Mio. Gute Voraussetzungen für ProSieben, dass auch die nächsten Folgen am kommenden Freitag ein Erfolg werden.

2. „Got to Dance“ mit neuen Tiefstwerten, aber immerhin vor der RTL-Show, „Jetzt wird’s schräg“ lässt deutlich nach

Auf neue Minusrekorde ist unterdessen die Tanzshow „Got to Dance“ gefallen. 1,03 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen zu, einen schwächeren Marktanteil als die erreichten 12,4% gab es für die Sendung noch nie. Im Gesamtpublikum sahen 1,86 Mio. zu – das reicht nur für unbefriedigende 7,5%. Einziger Trost für Sat.1: In allen drei wichtigen Zielgruppen blieb man vor RTLs „Geheimnisse der Körpersprache – Die Thorsten Havener Show“: Im Gesamtpublikum mit 1,86 Mio. zu 1,69 Mio., bei den 14- bis 59-Jährigen mit 1,34 Mio. zu 1,18 Mio. und bei den 14- bis 49-Jährigen mit 1,03 Mio. zu 920.000. Für RTL wurde „Die Thorsten Havener Show“ damit zum großen Flop: Marktanteile von 7,0% (3+), 9,3% (14-59) und 11,0% (14-49) sprechen nicht gerade für eine Fortsetzung oder Neu-Auflage der Show. Bei Sat.1 gab um 22.35 Uhr „Jetzt wird’s schräg“ deutlich nach: 760.000 14- bis 49-Jährige reichten nur noch für 10,5%, die Premiere vor einer Woche hatte noch 14,2% und den Tagessieg geholt.

3. ZDF-Krimis gewinnen vor ARD-Krimi

Anzeige

Im Gesamtpublikum dominierten Krimis den Freitag. Gleich drei Serien bzw. Reihen von ZDF und ARD belegen die ersten drei Plätze der Charts. Gewonnen hat dabei „Der Staatsanwalt“ vom ZDF mit 3,97 Mio. Zuschauern und 15,9%, dahinter folgt die „Letzte Spur Berlin“ mit 3,80 Mio. und 14,7%. Den Krimi-Triumph komplettiert die „Tatort“-Wiederholung aus dem Jahr 2012, die im Ersten ab 21.45 Uhr 3,44 Mio. einschalteten – tolle 16,6%. Die 20.15-Komödie „Plötzlich Onkel“ belegt mit 3,36 Mio. und soliden 13,3% Rang 4. Kein ordentlicher Ersatz für die „heute-show“ ist weiterhin die Sendung „Ohne Garantie“: Sie sahen um 22.30 Uhr diesmal nur 1,31 Mio. Menschen (miserable 6,3%).

4. RTL II trumpft mit „Beim ersten Mal“ auf

In der zweiten Privat-TV-Liga setzte sich am Abend im jungen Publikum ganz klar RTL II durch: 800.000 14- bis 49-Jährige entschieden sich für die Komödie „Beim ersten Mal“ – ein toller Marktanteil von 9,6% und Platz 6 der Tages-Charts. Direkt dahinter folgt „Berlin – Tag & Nacht“ mit 770.000 und 12,7%. Vox blieb mit seinen Serien „Law & Order: Special Victims Unit“ und „CSI: NY“ hingegen wieder deutlich unter dem Soll: Jeweils 5,1% erreichten sie um 20.15 Uhr bzw. 21.15 Uhr in der jungen Zielgruppe. Erst für „Leverage“ lief es besser: 6,7% sind um 22.10 Uhr noch kein gutes Ergebnis, 8,2% um 23.05 Uhr schon eher. Vor 23 Uhr blieb auch kabel eins noch vor Vox: „Castle“ und „Elementary“ erzielten bei den 14- bis 49-Jährigen ordentliche bis gute Marktanteile von 6,1% bis 6,9%.

5. „Kölner Treff“ knackt die 5%-Marke, arte stark mit „Zwei allein“

Das stärkste Abendprogramm der kleineren Sender war der „Kölner Treff“ des WDR Fernsehens mit 1,17 Mio. Zuschauern und tollen 5,2%. Bis auf Platz 47 der Tages-Charts sprang die Talkshow damit. Vor 20 Uhr holten noch die WDR-„Lokalzeit“ und „NDR regional“ ein paar Zuschauer mehr. Starke Zahlen erkämpfte sich auch die arte-Premiere des Films „Zwei allein“, die ab 20.15 Uhr 860.000 Leute (3,4%) einschalteten. Ebenfalls deutlich über dem Soll: „Eine musikalische Reise nach Kärnten“ im mdr Fernsehen mit 850.000 und 3,3%. Für den ersten Platz der Pay-TV-Charts reichten „Two and a half Men“ bei TNT Serie 90.000 Zuschauer.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums, der 14- bis 49-Jährigen und der 14- bis 59-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*