Anzeige

Facebook legt Rekord-Bilanz vor und will weiter „aggressiv investieren“

Bildschirmfoto-2014-01-30-um-07.34.59.png

Nach Microsoft, Google und Apple scheint nun das Facebook-Zeitalter anzubrechen. In der Nacht legte das Netzwerk beeindruckende Bilanz-Zahlen vor, die vor allem die weltweite Dominanz der US-Amerikaner zeigen. So haben sie mittlerweile 1,32 Milliarden Mitglieder, schreiben einen Quartals-Gewinn von 791 Millionen Dollar und wollen auch weiterhin "aggressiv investieren".

Anzeige
Anzeige

Der Umsatz:
Facebook konnte im zweiten Quartal seine Einnahmen um 61 Prozent auf 2,91 Milliarden Dollar steigern. Damit hatten selbst die optimistischsten Experten nicht gerechnet.

Der Gewinn:
Im Vergleich zum Vorjahr verzeichnen die US-Amerikaner in dieser Kategorie einen Zuwachs um 138 Prozent. Der Gewinn liegt bei 791 Millionen Dollar.

Wichtigster Umsatztreiber:
Die mobile Werbung wird immer wichtiger. Mittlerweile sorgt das einstige Sorgenkind für zwei Drittel (62 Prozent) des gesamten Werbeumsatzes von Facebook.

Anzeige

Die Nutzerzahlen:
Zwischen Januar und März hatte Facebook noch 1,28 Milliarden Nutzer. Jetzt sollen es mittlerweile 1,32 Milliarden sein. Aus welchen Ländern bzw. Regionen die Neueinsteiger kommen, will Zuckerberg allerdings nicht verraten.

Die Folge der Bilanz:
Die Aktie explodierte förmlich. Sie schnellte im nachbörslichen Handel auf den neuen Rekordwert von über 75 Dollar hoch. Tatsächlich könnte Facebook Mittelfristig bei der mobilen Werbung sogar die Dominanz von Google angreifen.

Wie geht es weiter?
Mark Zuckerberg will weiter Gas geben. Obwohl er im Februar erst WhatsApp für rund 19 Milliarden Dollar übernommen hatte, kündigte er nun an auch weiterhin „aggressiv Investieren“ zu wollen.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*