Anzeige

So verabschiedet sich WiWo-Chef Tichy von seinen Lesern

Wiwo.png

Sieben Jahre führte Roland Tichy die WirtschaftsWoche. Nun wechselt er zu DvH Ventures und an die Spitze der Ludwig-Erhard-Stiftung, seinen Posten als Blattmacher der WiWo übernimmt Miriam Meckel. In der aktuellen Ausgabe des Wirtschaftsmagazins verabschiedet er sich nun schon einmal: "Machen Sie es gut. Ich werde Sie vermissen“.

Anzeige
Anzeige

Vor der Abschiedsformel erklärt der scheidende Chefredakteur, dass es der WiWo seit 1926 (damals ging der Vorgänger „deutsche Volkswirt“ erstmals in Druck) immer wieder gelungen sei, sich „bei Staat und Interessensverbänden gerne unbeliebt“ zu machen. In diese Bemerkung könnte man hereininterpretieren, dass er hofft, dass das auch unter seiner Nachfolgerin so bleibt, ansonsten wird Meckel mit keinen Wort erwähnt.

Allerdings fängt seine Nachfolgerin auch erst im Oktober an. Tichy ist offiziell noch bis zum 30 September im Amt.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*