Anzeige

Georg von Holtzbrinck Preis für Wirtschaftspublizistik: Noch läuft die Bewerbungsfrist

wirtschaftspublizistik.jpg

Der Georg von Holtzbrinck Preis gilt als einer der wichtigsten Auszeichnungen für exzellenten Wirtschaftsjournalismus. Die Preise sind mit jeweils 5.000 Euro dotiert und werden in den Kategorien Online, Print und elektronische Medien verliehen. Zudem sucht die Jury einen Gewinner für den Ferdinand Simoneit-Preis für Nachwuchsjournalisten. Wenn Sie noch mitmachen wollen, müssen Sie sich allerdings beeilen. Die Bewerbungsfrist endet am 31. Juli.  

Anzeige
Anzeige

Im vergangenen Jahr gewann Melanie Bergermann von der WirtschaftsWoche in der Kategorie Print für ihr Stück „Finger weg!“ über die dubiosen Finanzprodukte der S&K-Group. Die Online-Auszeichnung ging an Jens Hagen und Thomas Schmitt von Handelsblatt Online und an Nadine Oberhuber und Marlies Uken von Zeit Online. Den  Ferdinand Simoneit-Preis holte sich Focus-Reporter Fabian Gartmann.

Hier geht es zur Ausschreibung

Anzeige

MEEDIA gehört zur Verlagsgruppe Handelsblatt

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*