Werbeumsätze: Halbjahr 4,9% im Plus, Juni aber unter dem Vorjahr

nielsen.jpg

13,2 Mrd. Euro haben Unternehmen im ersten Halbjahr laut Nielsen in den deutschen Medien brutto für Werbung investiert. Damit wuchs der Markt um 4,9% gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Vor allem beim Fernsehen und Internet ging es aufwärts, auch Zeitungen liegen leicht im Plus. Der Juni lief - vor allem wegen wegbrechender Umsätze der Privat-TV-Sender durch die WM - aber schwächer als 2013.

Anzeige

In den ersten sechs Monaten 2013 lag der Geamt-Brutto-Werbeumsatz der von Nielsen überwachten deutschen Medien bei 12,61 Mrd. Euro – ein Jahr später nun bei 13,22 Mrd. Euro. Damit liegt das Halbjahr also 4,9% über dem aus 2013, in fünf von sechs Monaten des bisherigen Jahres lief es besser als 2013. Der einzige Monat, der unter dem Vorjahr landete, war der WM-Monat Juni. Der Grund: Zwar profitierten ARD und ZDF, doch die Privatsender drückten die TV-Bilanz 52 Mio. Euro unter das Ergebnis aus 2013. Klare Sache: Die Werbeflächen bei den Öffentlich-Rechtlichen sind begrenzt und bei den Privaten wird weniger gebucht, wenn dort doch insbesondere während der WM-Übertragungen eh kaum einer zuschaut.

In der Halbjahres-Bilanz ist das Fernsehen dennoch der Umsatzmotor Nummer 1: Mit 5,98 Mrd. Euro liegt das Medium 45,2 Mio. Euro bzw. 8,6% über dem Vorjahr. Ein Plus von 5,8% verzeichnen die ausgewerteten Online-Medien, das noch zarte Werbemedium Mobile wuchs um 51,9%. Ebenfalls im Plus: Kino, Out of Home und die Zeitungen, die sich im Gegensatz zu den Publikums- und Fachzeitschriften immerhin um 0,4% steigern konnten.

Mediengruppe Juni
TEUR
2014
Kum.* TEUR
2013
Kum.* TEUR
2014
Kum.*
Anteile In %
2014
2013
+/- %
ABOVE-THE-LINE-MEDIEN 1.964.165 13.219.171 12.605.833 100,0 4,9
FACHZEITSCHRIFTEN 31.328 197.991 204.987 1,5 -3,4
FERNSEHEN 783.892 5.975.933 5.500.794 45,2 8,6
KINO 10.002 45.829 43.686 0,3 4,9
OUT OF HOME 139.094 737.229 704.611 5,6 4,6
PUBLIKUMSZEITSCHRIFTEN 261.402 1.693.768 1.696.335 12,8 -0,2
RADIO 119.727 792.179 794.558 6,0 -0,3
ZEITUNGEN 350.107 2.221.079 2.212.113 16,8 0,4
INTERNET 251.586 1.482.900 1.401.169 11,2 5,8
MOBILE 17.027 72.263 47.579 0,5 51,9

Quelle: Nielsen

Wie immer muss an dieser Stelle erwähnt werden, dass es sich bei den Nielsen-Zahlen um Brutto-Umsätze handelt. Eventuelle Rabatte, Freispots, Austauschgeschäfte und Eigenanzeigen werden in diesen Zahlen nicht als solche, sondern als komplett nach Preisliste bezahlte Werbung gewertet. Über tatsächliche Umsätze geben die Nielsen-Zahlen also keine Auskunft. Ein wichtiges Indiz für die Entwicklung der einzelnen Mediensegmente und des Werbedrucks sind sie dennoch.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige