Anzeige

Twitter dementiert: Deutschland-Büro bleibt in Berlin

Thomas-de-Buhr.jpg
Twitters Deutschlandchef Thomas de Buhr

Just hat sich das Deutschlandbüro von Twitter in der Berliner Startup-Fabrik "Factory" einquartiert, veröffentlichte das Hamburger Abendblatt Spekulationen über einen Umzug nach Hamburg. Die Zeitung hat sich wohl eher im Standortmarketing geübt - die (kleine) Germany-Zentrale bleibt in Berlin.

Anzeige
Anzeige

Rowan Barnett, Director Market Development & Media bei Twitter, stellte am Nachmittag offiziell fest:

Das Team in Berlin treibt seit zwei Jahren sehr erfolgreich die Marktentwicklung und das Nutzerwachstum in Deutschland voran. Aktuell sind wir in die „Factory“ (Tech-Campus), Berlin, eingezogen und werden das Team im Bereich TV ab August weiter verstärken. Ein Umzug nach Hamburg wird nicht stattfinden. Unter der Leitung von Thomas de Buhr wird ab August ein Sales Team in Deutschland aufgebaut. Der Standort für das Sales Office wurde noch nicht offiziell bekannt gegeben.

Gut möglich, dass das Abendblatt sich auf das genannte Sales-Büro bezieht – und fälschlich das komplette Büro an die Alster verlegt hat. Abgesehen davon, dass der neue Deutschlandchef Thomas de Buhr in Hamburg wohnt, hatte das Abendblatt folgende Begründung für einen Umzug parat:

Anzeige

„Auch wenn Berlin für kleine Start-ups reizvoll ist, weil Mitarbeiter günstig zu bekommen sind und die Stadt für internationale Fachkräfte attraktiv ist – über die Millionenetats für Werbung wird nach wie vor in Hamburg verhandelt. Hier sitzen mit Gruner + Jahr oder Bauer große Medienhäuser, hier entscheiden Beiersdorf, Philips oder Unilever, wie sie ihre Produkte bei den Kunden am besten bekannt machen und in welche Kanäle die Marketingausgaben fließen.“

Der schwelende Wettkampf um den Startup-Standort Deutschland, in den sich Hamburg u.a. mit der Initiative Startnext eingeklinkt hat, geht weiter.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*