Anzeige

Ideen gesucht: Google, VW, Allianz und Co. öffnen „Gründer-Garage“

gruenderGarage.jpg

Google öffnet gemeinsam mit Unternehmen wie 3M, Volkswagen und Allianz die "Gründer-Garage". Das Trainingsprogramm soll Menschen mit kreativen Ideen dabei unterstützen, ein stimmiges Geschäftsmodell zu entwickeln. Mitmachen kann prinzipiell jeder. Wer die größte Unterstützung bekommt, entscheidet auch die Crowd.

Anzeige
Anzeige

Eine „Online-Crowd“ entscheide gemeinsam mit einer Expertenjury, welcher der eingereichten Ideen am vielversprechendsten ist. Kreativköpfe jeglicher Art können sich auf der Online-Plattform einschreiben, um ein Trainingsprogramm zu durchlaufen. Die vier erfolgreichsten Ideen erhalten von den Initiativ-Partnern Prämien im Gesamtwert von 100.000 Euro.

Innerhalb des Programms können sich die Teilnehmer vor allem mithilfe von Video-Tutorials, die von der Ideenfindung bis zur -umsetzung anleiten, sowie Coaching-Hangouts mit den Gründer-Garage-Partnern fortbilden. Das Programm ergänzen sollen persönliche Workshops in verschiedenen Städten. „Im Unterschied zu anderen Wettbewerben setzt die Gründer-Garage vor der eigentlichen Gründung an“, erklären die Initiatoren. Gefördert werden nur Ideen, die noch am Anfang stehen und zu einem schlüssigen unternehmerischen Modell weiterentwickelt werden können.

Anzeige

Bereits Ende August müssen die Kandidaten dann in die Werbe-Phase gehen und ihre Ideen Experten sowie der Crowd verkaufen. Die Stimme der Community setzt sich aus der Anzahl „wertvoller Posts und Kommentare von und über die Teilnehmer“ zusammen. Gemeinsam mit der Expertenmeinung wird dann der „Garagen-Faktor“ gebildet. Nach ihm werden die fünf besten Ideen sortiert und mit Preisen von 5.000 für den fünften Platz bis zu 20.000 Euro für den ersten Platz prämiert. Zusätzlich verleihen die unterschiedlichen Partner Zusatzpreise wie eine Reise ins Google Headquarter nach Mountain View.

Ziel sei es allerdings nicht die fünf besten Ideen zu küren, sondern kreative Geschäftsmodelle zu entwickeln, die sich nachhaltig am Markt behaupten können. Dazu haben die Unternehmen einen Projektbeirat aus Wissenschaft, Wirtschaft, Medien und Politik ins Leben gerufen.

Partner der Gründer-Garage 2014 sind Google, Allianz, 3M, Volkswagen, Investitionsbank Berlin, Lacore, Stiftung Entrepreneurship, Factory, HIIG, IHK Berlin, digitale heimat sowie Mandalah.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Super Idee – Kompliment!
    Bleibt zu hoffen, dass esn fairer Umgang mit den Gründerideen gewährleistet bleibt – denn wenn Google sich erst einmal eine Idee ‚gegriffen‘ hat, ist man sie los… Hilfreich wäre da ggfs eine Art Ethik-Erklärung, die so was ausschliesst!
    BG Jens Krack

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*