Anzeige

Spekulation um Apple: das große iPhone 6 könnte sich verspäten

Apple CEO Tim Cook
Apple CEO Tim Cook

Diese Gerüchte werden Apple-Fanboys kaum gefallen: Wie der gewöhnlich gut informierte Analyst Ming-Chi Kuo kolportiert, gibt es Produktionsschwierigkeiten beim größeren iPhone 6-Modell. Das 5,5 Zoll große Phablet könnte daher möglicherweise erst 2015 erscheinen, mutmaßt der KGI-Analyst. Aktionäre lässt das kalt: Die Apple-Aktie spurtete erneut auf den höchsten Stand des Jahres.

Anzeige
Anzeige

Nach einem Dreivierteljahr ohne neue Produkte beginnt endlich wieder die heiße Launch-Phase: In zwei Monaten wird das neue iPhone 6 erwartet – ein bis zwei Monate später dann die  iWatch. Glaubt man jedoch dem für gewöhnlich gut informierten KGI-Analyst Ming-Chi Kuo könnte sich sowohl das eine wie das andere Apple-Gadget verzögern.

Bereits in der vergangenen Woche warnte Kuo vor Produktionsproblemen. Erst Mitte bis Ende November soll die Produktion der Apple-Smartwatch nach Meinung des KGI-Analyst richtig hochgefahren werden. Entsprechend dürfte es zu Lieferengpässen kommen und die Nachfrage kaum befriedigt werden. Ming-Chi Kuo rechnet bis Ende des Jahres daher nur mit drei statt mit zehn Millionen verkauften iWatches.

Schon die iWatch könnte sich verzögern

Das wäre noch ein Luxus-Problem für Cupertino, zumal die iWatch im ersten Jahr nur einen Bruchteil zur Apple-Bilanz beitragen dürfte. Ganz anders jedoch das iPhone: Das meistverkaufte Produkt der Technologiegeschichte bekommt vermutlich im September sein größtes Update. Es wächst: einmal auf 4,7, einmal auf 5,5 Zoll.

Anzeige

So weit, so bekannt. Ming-Chi Kuo bremst nun jedoch wieder mal die Euphorie, die aufgekommen war, nachdem die taiwanische Business Weekly berichtet hatte, Apple hätte die Rekordtranche von 68 Millionen iPhones zum Launch geordert.

Ming-Chi Kuo: Großes iPhone 6 könnte erst 2015 kommen

So berichtet der KGI-Analyst nun, dass vor allem die Produktion des 5,5 Zoll großen Modells Probleme bereite. Weder die Herstellung des Metallgehäuses noch der Fall-Test verliefen wie erwartet, kolportiert Kuo. Ergo: Die Veröffentlichung des großen iPhone 6 könnte sich noch etwas länger ziehen. Ming-Chi Kuo spricht von einem Launch im November oder sogar erst 2015.

Für  den wertvollsten Konzern der Welt wäre das ein empfindlicher Rückschlag nach einem zuletzt furiosen Börsencomeback in den vergangenen zwölf Monaten, das die Apple-Aktie in der Spitze um 65 Prozent hatte steigen lassen.  Doch die Wall Street scheint keinesfalls alarmiert: Gestern stuften mit Barclays und Morgan Stanley gleich zwei der Dickschiffe der Hochfinanz die Apple-Aktie hoch. Neues Kursziel: 110 Dollar. Die Anteilsscheine des iPhone-Herstellers verteuerten sich daraufhin auf 96,50 Dollar – das ist der höchste Stand seit September 2012.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*