Anzeige

Von wegen „interessiert niemanden“: Spiel um Platz 3 holt Mega-Quote

ZDF-WM-Duo Oliver Welke und Oliver Kahn
ZDF-WM-Duo Oliver Welke und Oliver Kahn

Die Diskussion, ob ein Spiel um Platz 3 überhaupt nötig sei, hat das deutsche TV-Publikum für sich schon entschieden: Selbstverständlich! 17,51 Mio. sahen den klaren Sieg der Niederlande gegen Brasilien - nur 2 Mio. weniger als zuvor das Halbfinale zwischen Argentinien und den Niederlanden inklusive Elfmeterschießen.

Anzeige
Anzeige

Hier sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Samstag wissen müssen:

1. Kleines Finale holt Marktanteil von 63,6%

Die 17,51 Mio. Zuschauer sind um so höher einzuschätzen, als das Halbfinale zwischen Argentinien und den Niederlanden seine 2 Mio. Fans mehr inklusive des Elfmeterschießens erreicht hat. Das Spiel um Platz 3 war hingegen von vornherein nicht mehr so bedeutend und schien nach einer Viertelstunde auch schon entschieden. Dennoch sahen also im Durchschnitt 17,51 Mio. Fans zu und bescherten dem ZDF so einen tollen Abschied von der WM 2014. Der Marktanteil lag bei 63,6%, im jungen Publikum gab es mit 6,76 Mio. 14- bis 49-Jährigen fast identische 63,0%.

2. ARD kann um 20.15 Uhr mit „Mordkommission Istanbul“ mithalten

Eine Chance auf gute Quoten hatte die ZDF-Konkurrenz spätestens ab 22 Uhr nicht mehr, davor gab es aber die eine oder andere positive Zuschauerzahl. So überzeugte um 20.15 Uhr vor allem Das Erste mit einer Wiederholung aus der Reihe „Mordkommission Istanbul“. 4,64 Mio. Leute schalteten den 90-Minüter ein – grandiose 17,9%. Beinahe wäre der Krimi damit sogar an die Zahlen der WM-Vorberichterstattung heran gekommen, die im ZDF zwischen 20.15 Uhr und 21.50 Uhr 5,25 Mio. Menschen (20,2%) sahen. „Mankells Wallander“ hatte um 21.45 Uhr hingegen keine Chance mehr, ging mit 7,0% gegen den Fußball weitgehend unter.

3. Große Privatsender enttäuschen um 20.15 Uhr allesamt mit Filmen

Anzeige

RTL, ProSieben und Sat.1 können hingegen auch mit ihren 20.15-Uhr-Zahlen absolut nicht zufrieden sein. Nur 1,52 Mio. sahen „The Italian Job“ bei RTL – schwache 5,7%. Sat.1 kam mit „Große Haie – Kleine Fische“ auf 1,36 Mio. und 5,2%, ProSieben mit „17 Again“ auf 940.000 und 3,5%. Doch nicht nur im Gesamtpublikum, sondern auch in den jungen Zielgruppen blieb das Trio klar unter seinem Soll. „The Italian Job“ erzielte mit 800.000 14- bis 49-Jährigen nur 8,8%, „Große Haie – Kleine Fische“ mit 710.000 8,1% und „17 Again“ mit 670.000 7,4%.

4. kabel eins schlägt mit „Navy CIS“ ProSieben

Auch in der zweiten Privat-TV-Liga herrschte am Samstagabend Quoten-Tristesse. So blieb Vox mit „Mitternachtszirkus – Willkommen in der Welt der Vampire“ bei Werten von 700.000 Zuschauern und 2,6%, bzw. 470.000 14- bis 49-Jährigen und 5,1% hängen, RTL II kam mit dem „Mann in der eisernen Maske“ bei 720.000 und 2,6%, bzw. 370.000 und 3,9% hängen. Am besten lief es noch für die kabel-eins-Serie „Navy CIS“, die um 21.15 Uhr immerhin 1,ß8 Mio. (3,8%) einschalteten, darunter 490.000 14- bis 49-Jährige (4,9%). Obwohl sie damit im Gesamtpublikum auch vor dem ProSieben-Film „17 Again“ landete, blieb sie aber unter den kabel-eins-Normalwerten.

5. mdr trumpft mit „Das Beste aus 15 Jahren Krone der Volksmusik“ auf

Bei den kleineren Sendern tat sich vor allem die Volksmusik im mdr Fernsehen hervor. 960.000 interessierten sich um 201.5 Uhr für „Das Beste aus 15 Jahren Krone der Volksmusik“ – starke 3,5%. Damit schlug die Show sogar den ProSieben-Film. Im jungen Publikum überzeugte sixx mit dem Film „Heute heiratet mein Ex“: 270.000 14- bis 49-Jährige entsprachen um 20.15 Uhr 3,1%. Im Pay-TV hieß die Nummer 1 am Samstag „Navy CIS“: 140.000 sahen die 20.15-Uhr-Folge bei 13th Street. Knapp dahinter folgt der Sky-Film „Seelen“ mit 130.000.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums, der 14- bis 49-Jährigen und der 14- bis 59-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*