Anzeige

YouTube-Stars als Kapitalanlage: Millionenspritze für Y-Titty-Vermarkter Mediakraft

Frisches Kapital für Y-Titty, LeFloid und Kollegen: Mediakraft-CEO Spartacus Olsson (li.) freut sich über 16,6 Mio. Euro.
Frisches Kapital für Y-Titty, LeFloid und Kollegen: Mediakraft-CEO Spartacus Olsson (li.) freut sich über 16,6 Mio. Euro.

Das Multichannel Network Mediakraft (das sind die mit den YouTube-Stars Y-Titty und Co.) schließt eine Finanzierungsrunde mit mehr als 16 Millionen Euro frischem Kapital ab. Eigenen Aussagen zufolge habe es für ein europäisches Videonetzwerk nie zuvor so viel Mittel von Risikobeteiligungen gegeben. Mediakraft spricht von einer "neuen Dimension".

Anzeige
Anzeige

Mit dem frischen Kapital von 16,5 Millionen Euro sichere sich Mediakraft einen Wettbewerbsvorteil, mit dem das Unternehmen weiter in seine Unabhängigkeit investieren will, erklärt CEO Spartacus J. Olsson in einem Schreiben an seine Partner. Mediakraft agiert als Vermarkter mehrerer YouTube-Größen wie Y-Titty und LeFloid. Um letzteren baute Mediakraft-Manager Christoph Krachten zuletzt eine ganze Redaktion auf. 

Eigenen Angaben zufolge erreicht das gesamte Mediakraft-Netzwerk mittlerweile mehr als 16 Millionen einzelne Zuschauer. Das Unternehmen bezeichnet sich selbst als „größten Online-TV-Sender in Mitteleuropa“. Mittlerweile hat das Unternehmen Büros in München, Berlin, Hamburg, Köln, Amsterdam und Warschau. 

Wie Gruenderszene.de berichet, stammt das größte Investment vom Pariser Wagniskapitalfinanzierer Iris Capital. Mit eingestiegen sind auch die Kölner Capnamic Ventures. Shortcut Ventures, das bereits 2012 in Mediakraft investierte, hat seine Beteiligung erhöht.

In seinem Schreiben an die Mediakraft-Partner kündigt Olsson an, neue Initiativen in die Wege leiten zu wollen, „mit denen wir Ideen für mehr und besseren Content erfüllen können.“ So sollen Produktionsbedingungen verbessert und auch in die Vermarktung der Mediakraft-Inhalte investiert werden. 

Anzeige

Mitbewerber in Deutschland ist u.a. das Multichannel-Network Divimove, an dem die RTL Group-Tochter UFA beteiligt ist.

 

 

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*