Anzeige

Neue Harry Potter-Kurzgeschichte legt Pottermore-Website lahm

harry-Potter-01.jpg
Neue Potter-Kurzgeschichte bei Pottermore.com

J.K. Rowling hat am Dienstag völlig überraschend eine "Harry Potter"-Kurzgeschichte veröffentlicht. Ihre Website Pottermore.com, das Online-Portal zur erfolgreichsten Buchserie der Welt, wurde wenig später vom Nutzeransturm überrannt. Es war das erste literarische Lebenszeichen des Zauberlehrlings seit sieben Jahren.

Anzeige
Anzeige

„Die Narbe hat Harry seit 19 Jahren keine Schmerzen bereitet. Alles war gut.“ So endete bekanntlich vor exakt sieben Jahren der siebte und letzte Band der Harry Potter-Saga. Auf zwei Seiten wurde Harrys Sprung in die Erwachsenenwelt beschrieben, nachdem er die dunklen Mächte besiegt hatte. Es war durchaus eines der gelungeneren Enden der Literaturgeschichte.

Doch niemals geht man bekanntlich so ganz. Harry Potter-Erfinderin J.K. Rowling, die der unglaubliche Erfolg der Fanatasy-Serie zur Milliardärin gemacht hat, gab den treuen Fans immer wieder Anlass zur Hoffnung. Zuerst hieß es, sie plane eine Enzyklopädie über das Potter-Epos, dann verkündete Rowling Zweifel am Fortgang der Handlung und ließ durchblicken, sie hätte Harry am besten doch mit der besten Freundin Hermione verkuppeln sollen, um schließlich gegenüber Oprah Winfrey zu äußern, neue Harry Potter-Bücher sehen durchaus denkbar.

Kurzgeschichte nährt Hoffnung auf Harry Potter-Comeback

Als nächstes Projekt launchte die umtriebige Britin dann die Webseite Pottermore.com, die die Harry Potter-Saga interaktiv weiterspinnt. Hier erschien nun gestern auch das erste Lebenszeichen des einstigen Zauberlehrlings in Form einer Kurzgeschichte. Die Autorenschaft wiederum schob Rowling einem ihrer Charaktere in die Schuhe – nämlich der Klatschkolumnistin Rita Kimmkorn (Rita Skeeter), die in den Romanen schon gerne über das Wunderkind herzog.

Anzeige

So erfahren Harry Potter-Fans in der Kolumne „Dumbledores Armee bei der Quidditch-Weltmeisterschaft wiedervereint“ etwa, dass Harry mit Mitte dreißig schon leicht ergraut ist: „Sein vierunddreißigster Geburtstag steht kurz bevor, und durch das schwarze Haar des berühmten Auroren zieht sich bereits die eine oder andere Silbersträhne.“

Harry ist in der Zwischenzeit um eine neue Narbe reicher, „trägt aber noch immer eine Brille mit runden Gläsern, von der manche meinen, sie passe eher zu einem Zwölfjährigen.“ Seinem Kumpel Ron beginnen unterdessen die Haare auszugehen. Kein Wunder, dass soviel Potter-Gossip die Fans in Scharen auf die Webseite trieb und sie am Dienstag zeitweise außer Betrieb setzte.

 

Wer die Story lesen will, muss sich auf Pottermore anmelden, können das Angebot aber kostenlos nutzen.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*