Anzeige

IVW-News-Top-50: Spiegel und Focus legen zu, Zeit und stern dick im Minus

ivw.jpg

Die großen Nachrichten-Angebote haben sich im Juni sehr unterschiedlich entwickelt. Während sich Spiegel Online, Focus Online und n-tv.de in der Top Ten um mehr als 5 Mio. Visits verbessern konnten, büßten Zeit Online und stern.de deutliche 11,1% und 8,2% ein. Auch weiter hinten gibt es in der IVW-News-Top-50 sowohl klare Gewinner, als auch deutliche Verlierer.

Anzeige
Anzeige

Die Nummer 1 der deutschen Online-Nachrichtenbranche heißt weiterhin Bild.de. Mit 297,9 Mio. Visits verbesserte sich Springers Boulevard-Portal um zarte 0,5% und stellte damit erneut einen Rekord auf. Dahinter sprang Spiegel Online mit 203,7 Mio. Besuchen erstmals seit März wieder über die 200-Mio.-Marke, Focus Online erreichte mit 102,7 Mio. ebenfalls zum ersten Mal seit März wieder mehr als 100 Mio. Alle drei Angebote konnten auch ihre Marktanteile verbessern, die MEEDIA exklusiv für alle Nachrichten-Anbieter errechnet. Sie zeigen anschaulich, wie sich eine Website im Vergleich zum Wettbewerb entwickelt – unabhängig von Sondereffekten.

Die großen Verlierer heißen in der Top Ten wie erwähnt Zeit Online und stern.de, auch FAZ.net landete klar unter den Zahlen aus dem Mai. Alle drei büßten damit auch Marktanteile ein. Auf den Rängen 11 bis 25 ging es zudem für den Kölner Stadt-Anzeiger, den Merkur und das Handelsblatt deutlich nach unten, zulegen konnten hier vor allem die tz aus München und tagesspiegel.de.

IVW Juni 2014: Top 50 Nachrichtenangebote
Visits (Online+Mobile) Marktanteile
Juni 2014 vs. Mai Juni 14 vs. Mai
1 Bild.de 297.920.489 0,5 24,88 0,32
2 Spiegel Online 203.737.872 3,7 17,02 0,74
3 Focus Online 102.683.342 6,9 8,58 0,61
4 n-tv.de 74.804.002 7,6 6,25 0,49
5 Die Welt 50.827.910 2,4 4,25 0,13
6 Süddeutsche.de 48.614.205 0,7 4,06 0,06
7 FAZ.net 33.387.429 -3,9 2,79 -0,09
8 Zeit Online 32.873.802 -11,1 2,75 -0,32
9 stern.de 25.942.218 -8,2 2,17 -0,17
10 N24 Online 17.970.550 -0,2 1,50 0,01
11 RP Online 17.044.034 -1,4 1,42 -0,01
12 Express Online 15.495.466 -3,1 1,29 -0,03
13 Handelsblatt.com 14.867.763 -9,8 1,24 -0,12
14 DerWesten 14.237.302 -3,9 1,19 -0,04
15 Hamburger Abendblatt Online 10.367.968 1,4 0,87 0,02
16 Hamburger Morgenpost Online 9.989.885 0,9 0,83 0,01
17 tagesspiegel.de 9.657.876 6,9 0,81 0,06
18 Huffington Post 9.466.994 -0,4 0,79 0,00
19 tz 7.998.124 9,4 0,67 0,06
20 manager magazin online 7.058.755 -7,3 0,59 -0,04
21 Augsburger Allgemeine Online 5.890.608 -4,5 0,49 -0,02
22 Merkur-Online 5.812.703 -10,6 0,49 -0,05
23 Stuttgarter Zeitung online & Stuttgarter Nachrichten online 5.696.236 6,1 0,48 0,03
24 Kölner Stadt-Anzeiger Online 5.306.883 15,1 0,44 -0,08
25 HNA online 5.043.018 -1,0 0,42 0,00
Rohdaten-Quelle: IVW / Berechnung + Tabelle: MEEDIA

Um satte 41,1% verbesserte sich im Juni News.de – macht damit einen Sprung auf Platz 42 der Liste. Ebenfalls deutlich nach oben ging es für die Leipziger Volkszeitung, die 16,4% zulegen konnte. Sechs andere Anbieter verschlechterten sich hingegen um mehr als 10%: die Berliner Morgenpost, die Frankfurter Rundschau, taz.de, die Südwest Presse, die Rhein-Zeitung und die Mittelbayerische Zeitung.

Nicht dabei sind diesmal die B.Z. aus Berlin und die Zeitungsgruppe Thüringen. Die B.Z. laut IVW „wegen unzureichender Kategorienzuordnung der Nutzungsdaten“, die Zeitungsgruppe Thüringen hat es hingegen nicht rechtzeitig geschafft, auf das neue Kategoriensystem 2.0 umzustellen, das mit der aktuellen Ausweisung der Juni-Daten auch für die herkömmlichen Websites in Kraft tritt. Es ermöglicht genauere Analysen im Hinblick auf Art und Thema der Inhalte. Auch ein paar kleinere Anbieter wie der Freitag und Reuters haben es nicht rechtzeitig geschafft, ihre Website bzw. den Zähl-Code auf das neue System umzustellen.

Anzeige
IVW Juni 2014: Top 50 Nachrichtenangebote
Visits (Online+Mobile) Marktanteile
Juni 2014 vs. Mai Juni 14 vs. Mai
26 Berliner Morgenpost 4.550.957 -10,1 0,38 -0,04
27 Frankfurter Rundschau online 4.481.061 -14,3 0,37 -0,06
28 taz.de 4.407.718 -12,1 0,37 -0,05
29 Badische Zeitung Online 4.337.578 -8,2 0,36 -0,03
30 Medienhaus Lensing / Ruhr Nachrichten 4.303.047 -4,6 0,36 -0,01
31 OVB24 (vorher OVB online) 4.279.183 1,5 0,36 0,01
32 Nordbayern.de 3.913.309 -3,0 0,33 -0,01
33 Passauer Neue Presse 3.654.951 2,9 0,31 0,01
34 WirtschaftsWoche 3.619.575 2,1 0,30 0,01
35 LVZ-Online 3.554.656 16,4 0,30 0,04
36 Neue OZ online 3.450.661 -8,3 0,29 -0,02
37 Mitteldeutsche Zeitung 3.072.719 -6,0 0,26 -0,01
38 NW-News (Neue Westfälische) 3.042.403 -7,5 0,25 -0,02
39 Rhein Main Presse 2.999.733 -2,4 0,25 0,00
40 Westfälische Nachrichten 2.819.484 -2,7 0,24 0,00
41 suedkurier.de 2.783.681 -4,2 0,23 -0,01
42 News.de 2.772.203 41,1 0,23 0,07
43 shz.de 2.729.645 -1,3 0,23 0,00
44 Südwest Presse Online 2.670.863 -10,6 0,22 -0,02
45 Rhein-Zeitung 2.625.733 -10,7 0,22 -0,02
46 Hannoversche Allgemeine Zeitung 2.613.173 7,7 0,22 0,02
47 NWZonline (Nordwest-Zeitung) 2.481.537 1,3 0,21 0,00
48 Mittelbayerische Zeitung 2.377.294 -16,7 0,20 -0,04
49 mainpost.de 2.342.135 -4,7 0,20 -0,01
50 WA-Online 2.251.963 6,1 0,19 0,01
Rohdaten-Quelle: IVW / Berechnung + Tabelle: MEEDIA

Der Blick auf die Einzelzahlen für Online und Mobile zeigen erneut, dass die mobilen Apps und Websites den Anbietern neuen Traffic bescheren, während die Popularität der herkömmlichen Websites etwas nachlässt. So konnten von den Top-20-Online-Anbietern nur fünf ihre Mai-Zahlen verbessern, bei den mobilen Angeboten liegen hingegen 16 über dem Vormonat.

Im stationären Internet sind es vor allem Focus Online und die tz, die über dem Mai liegen, besonders kräftig nach unten ging es für Zeit Online und das Halndelsblatt.

IVW Juni 2014: Top 20 Nachrichtenangebote (nur Online)
Visits Juni vs. Mai
1 Bild.de 194.562.178 -4.914.154 -2,5%
2 Spiegel Online 134.978.716 2.058.548 1,5%
3 Focus Online 57.040.333 5.921.623 11,6%
4 Die Welt 39.510.018 -220.983 -0,6%
5 Süddeutsche.de 37.130.802 -1.077.245 -2,8%
6 n-tv.de 32.631.621 -33.483 -0,1%
7 FAZ.net 26.319.586 -1.691.279 -6,0%
8 Zeit Online 24.496.878 -4.267.304 -14,8%
9 stern.de 17.592.417 -1.687.526 -8,8%
10 Handelsblatt.com 12.370.797 -1.584.431 -11,4%
11 RP Online 11.710.959 -784.367 -6,3%
12 DerWesten 9.630.928 -656.971 -6,4%
13 Express Online 8.703.104 -418.808 -4,6%
14 N24 Online 8.319.413 -458.999 -5,2%
15 tagesspiegel.de 7.739.303 418.158 5,7%
16 Hamburger Abendblatt Online 7.593.407 -19.233 -0,3%
17 manager magazin online 6.478.655 -514.532 -7,4%
18 Hamburger Morgenpost Online 5.805.616 22.174 0,4%
19 Huffington Post 5.359.139 -208.806 -3,8%
20 tz 4.923.778 343.464 7,5%
Daten-Quelle: IVW / Tabelle: MEEDIA

Größter Aufsteiger bei den mobilen Angeboten waren im Juni hingegen n-tv.de, Süddeutsche.de und Die Welt, für stern.de, den Express, das Handelsblatt und die HNA ging es bergab.

IVW Juni 2014: Top 20 Nachrichtenangebote (nur Mobile)
Visits Juni vs. Mai
1 Bild.de 103.358.311 6.512.476 6,7%
2 Spiegel Online 68.759.156 5.268.457 8,3%
3 Focus Online 45.643.009 668.859 1,5%
4 n-tv.de 42.172.381 5.333.133 14,5%
5 Süddeutsche.de 11.483.403 1.403.265 13,9%
6 Die Welt 11.317.892 1.423.621 14,4%
7 N24 Online 9.651.137 420.624 4,6%
8 Zeit Online 8.376.924 165.616 2,0%
9 stern.de 8.349.801 -618.255 -6,9%
10 FAZ.net 7.067.843 336.353 5,0%
11 Express Online 6.792.362 -74.818 -1,1%
12 RP Online 5.333.075 536.174 11,2%
13 DerWesten 4.606.374 85.517 1,9%
14 Hamburger Morgenpost Online 4.184.269 71.282 1,7%
15 Huffington Post 4.107.855 170.992 4,3%
16 tz 3.074.346 346.381 12,7%
17 Hamburger Abendblatt Online 2.774.561 160.332 6,1%
18 Handelsblatt.com 2.496.966 -27.885 -1,1%
19 HNA online 2.268.398 -62.021 -2,7%
20 tagesspiegel.de 1.918.573 207.500 12,1%
Daten-Quelle: IVW / Tabelle: MEEDIA
Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*