Anzeige

Nach Ablehnung von Frauke Böger: Rieke Havertz wird Chefin von taz.de

tazRieke-Havertz-01.jpg
Rieke Havertz ist neue Leiterin von taz.de

Rieke Havertz, 33, ist ab sofort neue Chefin von taz.de. Die Neuigkeit verkündeten am Montag die taz-Chefs Ines Pohl und Andreas Rüttenauer. Sie wollten die digitale Strategie der taz gemeinsam mit Havertz weiterentwickeln. Frauke Böger, bislang taz.de-Chefin, wechselt zu Spiegel Online.

Anzeige
Anzeige

Die Besetzung hat eine Vorgeschichte. Im April lehnte die Redaktionsversammlung der taz ab, die bisherige Online-Chefin Frauke Böger auch in die Print-Chefredaktion aufzunehmen. Noch wird Böger im Online-Impressum als Leiterin der Redaktion von taz.de neben Julia Niemann geführt. Böger wechselt nach Auskunft des Verlags zu Spiegel Online.

Im Impressum steht künftig Rieke Havertz. Sie sei eine „ausgezeichnete Journalistin“, loben Pohl und Rüttenauer, mit „großer kommunikativer Begabung“. Havertz gehört auch dem Redaktionsrat der taz an. An der mangelnden Akzeptanz der gesamten Redaktion sei damals die Berufung von Böger gescheitert, ist aus der Redaktion zu hören. Doch auch in diesem Fall ist das wohl eine Frage der Perspektive.

Anzeige

Havertz werde vorerst nicht in die Gesamt-Chefredaktion gehen, teilte die taz auf MEEDIA-Nachfrage mit. Die Journalistin kam von der Neuen Westfälischen zur taz, seit 2010 ist sie Chefin vom Dienst bei taz und taz.de. 2014 bekam sie das Holbrooke-Stipendium der Internationalen Journalisten-Programme (IJP).

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*