Fremdschämen für Fortgeschrittene mit den Europa-Youngsters der Grünen

„Juhuu!“ – „Hey Terry, was machst du denn hier?“ – „Alter!“ – „Ich bin doch jetzt auch neugewählte Abgeordnete.“ – „Was? Geil! Sauber!“
"Juhuu!" - "Hey Terry, was machst du denn hier?" - "Alter!" - "Ich bin doch jetzt auch neugewählte Abgeordnete." - "Was? Geil! Sauber!"

Drei junge Europa-Abgeordnete der Grünen informieren in YouTube-Videos über ihre Arbeit im Europäischen Parlament. Was für Unkundige vielleicht wie eine gute Idee klingt, ist tatsächlich eine Art Video-Crashkurs in Sachen Fremdschämen für Fortgeschrittene. Vor allem der Auftritt der neuen Abgeordneten Terry "Juhuuu!" Reintke setzt Maßstäbe in Sachen politischer Realsatire.

Werbeanzeige

Die beiden EU-Abgeordneten der Grünen, Franziska „Ska“ Keller und Jan Philipp Albrecht informieren schon länger mit YouTube-Videos über ihre Arbeit im EU-Parlament. Und weil sie so jung und grün und hippeldi-hip sind, geschieht dies auf überbetont flippig Art und Weise mit reichlich ironischem over-acting. Wichtig: Immer mit den Händen ausladend gestikulieren. Und wenn der andere was sagt, sofort bedenklich nicken. Soweit, so peinlich. Der Auftritt von Neu-Parlamentarierin Terry Reintke katapultiert den Fremdschäm-Faktor aber – wie ein Kommentator zu Recht anmerkte – in neue Dimensionen.

Mit einem „Juhuu!“ springt sie ins Bild. Dann wird gehampelt, gelabert und gelacht. Wie war denn die erste Woche, Terry? „Total aufregend. Es sind schon viele, viele Sachen passiert.“ Ach, echt? Is ja voll cool, ey. Gibt’s da auch was, das dich ganz doll betrübt oder wütend gemacht hat, Terry? Klaro: „Ich hab gesehen, dass im Frauenausschuss auch Beatrix von Storch sitzen wird und das wird bestimmt ziemlich nervig mit ganz vielen homophoben und anti-feministischen Ausfällen.“ Och nee, die doofe von Storch darf auch mitspielen. Menno! (Beatrix von Storch ist eine EU-Abgeordnete der Alternative für Deutschland.)

Und die Ska, die war ja „überhaupt nicht glücklich“ mit der Art und Weise, wie SPD-Mann Martin Schulz EU-Parlamentspräsi geworden ist. Weil: Die olle SPD hat aus dem Willy Brandt Haus mitgeteilt, dass der Schulz zu wählen sei. „Und das geht ja wohl gar nicht“, meint die Ska. Deshalb haben die EU-Grünen „so ein bisschen Aufstand“ geprobt und eine eigene Kandidatin ins Rennen geschickt. Voll cool, was die da alles auf die Beine stellen in Brüssel! Und was ist dann passiert? Der Schulz ist es trotzdem geworden. Ach menno!

Noch ein ganz, ganz heißer Tipp von der Terry: Wenn der doofe Juncker Kommissionspräsident werden will, dann „ganz fleißig twittern“. Weil, „das ist ganz wichtig, dass wir Juncker unter Druck setzen, damit der in der Kommission auch mal was umsetzt von unseren Forderungen.“ Der Juncker zittert bestimmt schon vor den ganzen Tweets. Die drei wollen diese EU-Dingens natürlich weiter beobachten „mit Terry mit dabei“. Da freuen wir uns aber schon drauf. Wie bolle! Juhuu!

Werbeanzeige

Mehr zum Thema

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige