Anzeige

USA-Aus: Tim Howard, der tragische Twitter-Held

howard-tweets.jpg

Es hat nicht sein sollen: Die USA wehrten sich gegen die starken Belgier im Achtelfinale der Fußball-WM in Brasilien nach Kräften und hatten in der Nachspielzeit sogar den Siegtreffer auf dem Fuß. Dass es überhaupt soweit gut ging, hatten Jürgen Klinsmanns US Boys ihrem Torwart Tim Howard zu verdanken, der soviel hielt wie seit 50 Jahren kein anderer Keeper bei einer WM. Auf Twitter wurde der 35-Jährige dann doch noch zum Gewinner.

Anzeige
Anzeige

Man kann es eine Doublette nennen – nur mit umgekehrtem Ende. Das Achtelfinale USA gegen Belgien glich dem deutschen Spiel gegen Algerien in Ablauf, Verlängerung und Ergebnis, nur dass die USA als Underdog den Part von Algerien übernahmen. Bester Mann bei Klinsis als auch Jogis Jungs: der Torwart!

Keine Frage: Tim Howard ist die US-Version von Manuel Neuer. Ach was: von Torwart-Titan Oliver Kahn!  Enorme 16 Schüsse aufs Tor entschärfte der US-Keeper, der sein Brot beim FC Everton verdient. Das ist mehr als jeder andere Torwart bei einer WM jemals gehalten hat.

Kein Wunder, dass die US-Medien trotz des knappen Ausscheidens nach dem 1:2 voll des Lobes (Business Insider: „Die WM war ein großer Gewinn für die USA“) für ihre Mannschaft, vor allem aber für Tim Howard waren. Auf Twitter wurde der erfahrenste WM-Teilnehmer der USA dann zur Legende erklärt:

Anzeige

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*