Anzeige

Poser-Qualiäten mit süßen 17: Wie Rihanna (fast) den Selfie erfand

rhinna.jpg

R&B-Superstar Rihanna und die Selbst-Darstellung im Social Web – das ist schon eine ganz besondere Beziehung, wie wir spätestens seit den Instagram-Exzessen wissen. Doch Rihanna legt Wert darauf, schon immer eine Trendsetterin gewesen zu sein und dokumentiert nun, wie sie den Selfie zu einer Zeit erfand, als es noch kein iPhone gab.

Anzeige
Anzeige

Was war das? Verliert Deutschland etwa durch den Rumpelkick seinen Edelfan? Nach den bemerkenswerten Sympathiebekundungen für ihren „Kumpel Klose“ und expliziter Anfeuerung von Deutschland gegen die USA folgte im müden Achtelfinale gegen Algerien – nichts.

WM-Expertin Rihanna twitterte stattdessen erste Hinweise auf ihr neues Album, an dem sie gerade im Studio arbeitet, was den R&B-Superstar indes nicht davon abhielt, eine Sache noch mal klarzustellen: In Sachen Social Media macht der 26-Jährigen niemand etwas vor. Auch nach dem Instagram-Aus postet Rihanna schließlich weiter das volle, freizügige Programm, nur eben auf dem 140-Zeichen-Dienst Twitter.

Erste Selfies zum ersten Hit „Pon de Replay“

Tatsächlich bietet Rihanna ihren die Fans weiter die totale Social-Show – und zwar von Tag eins an. Damit begann die Strandschönheit aus Barbados bereits 2005 im zarten Alter von 17 Jahren mit ihrer Single „Pon de Replay“, die seinerzeit bis auf Nummer zwei der Billboard-Charts emporschoss.

Es war eine Zeit, in der Facebok gerade einmal ein Jahr alt und nur Studenten zugänglich war und das iPhone noch in weiter Ferne schien. Doch Rihanna verfügte seinerzeit bereits über umstreitbare Poser-Qualitäten, wie die sexuell aufgeladene R&B-Sängerin am Sonntag noch einmal in einem Retro-Post verdeutlichte.

Anzeige

Erstes Selfie im 19. Jahrhundert gesichtet

Mit 17 Jahren entstand das Selbstbildnis, vermutlich aufgenommen mit einer Digitalkamera. Nach heutigen Maßstäben wirkt es, obwohl ebenfalls freizügig, noch regelrecht unschuldig – doch das Selfie-Talent ist bereits unverkennbar.

Wüsste man es nicht besser, könnte man Rihanna noch vor Erfindung der Front-Kamera auf dem Smartphone zur ersten Selfie-Trendsetterin küren, doch die Ehre wird bekanntlich dem amerikanischen Foto-Pionier Robert Cornelius zuteil – und zwar in der erste Hälfte des 19. Jahrhunderts. Und auch der frühere US-Außenminister Colin Powell kam Rihanna locker um ein halbes Jahrhundert zuvor.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*