Anzeige

Italien-Aus holt zweitbeste 18-Uhr-Quote der bisherigen Fußball-WM

WM-Spiel Italien – Uruguay
WM-Spiel Italien - Uruguay

Spannung war geboten, dazu eine unberechtigte rote Karte und eine Beißattacke: Das Spiel zwischen Italien und Uruguay bot einiges - und war der erwartete Zuschauerhit. 10,39 Mio. Fans sahen im ZDF zu - nur das deutsche Auftaktmatch gegen Portugal erreichte um 18 Uhr mehr Zuschauer. Stärkster ZDF-Konkurrent war die ARD-Serie "In aller Freundschaft" mit 5,24 Mio. Sehern.

Anzeige
Anzeige

Hier sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Dienstag wissen müssen:

1. Italien-Uruguay holt zweitbeste 18-Uhr-Quote – und pusht Marietta-Slomka-Doku

10,39 Mio. Fans sahen also das Aus der Italiener gegen Uruguay – und bescherten dem ZDF zwischen 18 Uhr und 19.45 Uhr einen Marktanteil von 47,3%. Nur das Deutschland-Spiel gegen Portugal hatte mit 26,29 Mio. Sehern ein größeres 18-Uhr-Publikum bei der bisherigen WM. Das Match der Griechen gegen die Elfenbeinküste, in dem sich ausnahmsweise die Europäer für das Achtelfinale qualifizierten, sahen um 22 Uhr noch 8,91 Mio. Leute – 41,4%. Doch auch zwischen den beiden Spielen erreichte das ZDF grandiose Zahlen. Erstaunlich etwa, dass um 20.15 Uhr nicht etwa alle Fußball-Fans um- oder ausschalteten, sondern 6,41 Mio. den ersten Teil der Marietta-Slomka-Doku „Zwischen Anden und Amazonien“ sahen – 21,9% und eine der besten Doku-Zuschauerzahlen der vergangenen Jahre.

2. „Paul Kemp“ ohne Chance gegen das ZDF, „In aller Freundschaft“ unbeeindruckt

Die beiden Serien des Ersten erreichten am Dienstag recht unterschiedliche Ergebnisse. So kam „Paul Kemp – Alles kein Problem“ um 20.15 Uhr nur auf 4,07 Mio. Zuschauer und 13,9%, verlor damit haushoch gegen die Marietta-Slomka-Doku im ZDF. „In aller Freundschaft“ legte um 21.05 Uhr hingegen deutlich zu und erzielte mit 5,24 Mio. Sehern einen tollen Marktanteil von 17,4%. Als ab 22 Uhr dann wieder der Ball rollte, brachen die Zahlen des Ersten aber wieder zusammen: Das Biolek-Porträt „Mensch, Bio!“ sahen um 22.50 Uhr beispielsweise nur noch 1,11 Mio. Leute – 6,7%.

3. RTL holt sich mit vierfacher „Bones“-Dosis solide

Anzeige

Das stärkste Programm der Privatsender war am Dienstag „RTL aktuell“ mit 2,72 Mio. Neugierigen und 12,6%. In der Prime Time probierten es die Kölner mit vier alten Folgen „Bones“ – und erreichten damit zumindest recht solide Ergebnisse. 2,46 Mio. sahen um 20.15 Uhr zu, 2,63 Mio. um 21.15 Uhr, 1,97 Mio. und 1,36 Mio. danach. Die Marktanteile schwankten zwischen 8,2% und 8,9% – kein großer Erfolg, aber gegen den Fußball ganz okay. Bei den 14- bis 59-Jährigen gab es bis zu 13%, bei den 14- bis 49-Jährigen bis zu 13,4%. Sat.1 erreichte bei 14-49 unterdessen mit „Im Brautkleid meiner Schwester“ 8,3%, ProSieben mit über sechs Stunden „Two and a half Men“ bis zu 11,3%.

4. Jorge Gonzalez floppt bei Vox, RTL II überzeugt mit den „Baurettern“

Stärkstes Prime-Time-Programm der zweiten Privat-TV-Liga war die RTL-II-Doku-Soap „Die Bauretter“. 1,59 Mio. sahen insgesamt zu, damit landete die Reihe nur knapp hinter dem Sat.1-Film „Im Brautkleid meiner Schwester“ und vor sämtlichen „Two and a Half Men“-Folgen auf ProSieben. Bei den 14- bis 49-Jährigen entsprachen 790.000 Seher einem guten Marktanteil von 7,1%. Bei Vox enttäuschte die neue Sendung „Chicas Walk Academy by Jorge Gonzalez“ mit indiskutablen Zahlen. Insgesamt sahen ganze 790.000 (2,7%) zu, im jungen Publikum waren es 380.000 (3,5%). Damit blieb die Reihe auch hinter „Toto & Harry“, die auf kabel eins aber auch nicht sonderlich überzeugen konnten.

5. SWR mit altem Münster-„Tatort“ in der Top 50

Bei den kleineren Sendern tat sich erwartungsgemäß der Münster-„Tatort: Spargelzeit“ aus dem Jahr 2010 hervor. 1,22 Mio. Krimifans schalteten ihn um 20.15 Uhr im SWR Fernsehen ein – glänzende 4,1% und Platz 47 der Tages-Charts. Nicht weit dahinter folgt das NDR-Magazin „Visite“ mit 1,15 Mio. und 3,9%. Auch der 22-Uhr-„Tatort: Der schöne Schein“ lockte mehr als 1 Mio. zum NDR: 1,04 Mio. (4,6%) waren es trotz parallelem WM-Spiel. Stärkste Pay-TV-Sendung des Dienstags war die 13th-Street-Serie „Navy CIS“: 100.000 (0,4%) sahen um 21.50 Uhr zu.

An dieser Stelle finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums, der 14- bis 49-Jährigen und der 14- bis 59-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*