Anzeige

DFB hebt Interview-Sperre auf: Stenger bekommt Bierhoff vor die Kamera

„Studio Stenger“: Nachdem es offenbar eine Sperre für Stenger gab, durfte der Ex-DFB-Sprecher nun ein Interview mit Oliver Bierhoff führen. Foto: Screenshot Spiegel Online.
"Studio Stenger": Nachdem es offenbar eine Sperre für Stenger gab, durfte der Ex-DFB-Sprecher nun ein Interview mit Oliver Bierhoff führen. Foto: Screenshot Spiegel Online.

Einlenken im Camp Bahia: Der DFB hat die Interview-Sperre gegen Ex-Nationalelf-Sprecher und aktuellen Spiegel-Online-Korrespondent Harald Stenger offenbar aufgehoben. Am Montag bekam der ehemalige Sportchef der FR Teammanager Oliver Bierhoff vor die Kamera. In den Tagen zuvor hatte der DFB Interviews mit Stenger immer wieder abgelehnt - offiziell aus Lizenz-Gründen.

Anzeige
Anzeige

Spiegel Online hat Stenger nach Brasilien geschickt, um von dort aus in einer Videokolumne über das Gastgeberland sowie die DFB-Elf zu berichten. Bei Bekanntgabe sah die Personalie zunächst nach einem Coup für die Hamburger aus. Im ersten Studio Stenger“-Beitrag, einem Teaser-Video von Anfang Juli, bekam Spiegel Online noch Nationalspieler Lukas Podolski für einen Gruß vor die Kamera. Fortan berichtete das SpOn-Team aus Brasilien, musste sich aber ohne die DFB-Stars zufriedengeben. Stattdessen berichtete Stenger in eher mäßiger Qualität von seiner Fahrt ins DFB-Camp Bahia, von Zusammentreffen mit Brasilianern, mit denen er über Poldi und Co. plauderte, oder musste sich mit anderen Interviewpartnern wie Schweiz-Trainer Ottmar Hitzfeld oder Ex-Kicker Arne Friedrich zufrieden geben.

Der Fußballbund verweigerte Stenger Interviews mit DFB-Mitgliedern, wie der Kölner Express in der vergangenen Woche zum ersten Mal berichtete. Offenbar gab es seitens des DFB Bedenken, Stenger könnte in seinen Interviews mit Spielern Insider-Wissen anwenden oder seine Verbindungen zum DFB anderweitig zum Nachteil der Nationalmannschaft verwenden. Stengers Weggang vom DFB im Jahr 2012 war nicht ganz unfreiwillig. Der Fußballbund wollte seinen auslaufenden Vertrag nach elf Jahren nicht weiter verlängern. Trotz der Differenzen zwischen DFB-Führung und dem ehemaligen Mediendirektor behielt der gelernte Journalist ein gute Verhältnis zu den Kickern.  Dass es für ihn keine Interviews gegeben habe, habe laut Express offiziell aber folgenden Grund: Spiegel Online habe als Digital-Medium keine Rechte erworben, weshalb es auch keine exklusiven Interviews gebe.

Anzeige

Nun, kurz vor dem Spiel gegen die USA, hat der DFB offenbar eingelenkt. Am Dienstag veröffentlichte Spiegel Online ein Kurzinterview mit Teammanger Oliver Bierhoff. Der begrüßte Stenger im roten Trainingstrikot der Nationalelf im Camp Bahia und ließ sich drei Fragen stellen. Auch diese sind aber – wie Fragen von ARD und ZDF – eher in die Kategorie Seichtgebiete einzuordnen: So fragte Stenger u.a. wie es um die Vorfreude auf ein Wiedersehen mit Jürgen Klinsmann und Berti Vogts am Donnerstag stehe sowie, ob es einen „Lieblingsgegner“ für das mögliche Achtelfinale gäbe.

Ob Stengers Interview-Sperre nun langfristig aufgehoben ist und er nach Funktionären auch mit Spielern Interviews führen darf, bleibt abzuwarten. Konkrete Gespräche darüber wurden bereits geführt.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*