Anzeige

Auch das große iPhone 6 kommt im Herbst


Apple CEO Tim Cook
Apple CEO Tim Cook

Die Gerüchte um die iWatch sind der Zuckerguß, an dem sich Apple-Fans seit Monaten berauschen. Doch zunächst steht Butter-und-Brot auf dem Programm: Das iPhone 6 dürfte in ziemlich genau drei Monaten in den Handel kommen – und zwar in zwei Größen, wie jetzt auch Bloomberg bestätigt. Auch die Produktion für das 5,5 Zoll große Phablet beginne in wenigen Wochen.

Anzeige
Anzeige

Der Countdown geht auf die Zielgerade. Der Wunsch ist so alt wie das iPhone 5 – in weniger als drei Monaten dürfte er endlich Realität werden: Apples Kultsmartphone wächst. Dass Cupertino an zwei verschiedenen Modellen herumtestet, die über ein 4,7 und 5,5 Zoll großes Display verfügen sollen, ist hinreichend dokumentiert.

Blieb allein die Frage im Raum stehen, ob Apple auch dieses Jahr noch mit der Produktion des größeren Modells nachkomme oder Anhänger des Kultkonzerns aus Cupertino auf das Phablet einige Monate länger warten müssten. Bloomberg gibt Fanboys nun die Entwarnung: Das größere Modell, das zwar etwas schwieriger herzustellen sei, solle demnach ebenfalls im September in den Apple Stores stehen.

Mutter aller Upgrades: 100.000 neue Mitarbeiter für die iPhone 6-Produktion bei Foxconn

Die Produktion für die nächste Generation von Apples Kultmsmartphone soll im Juli anlaufen, berichtet Bloomberg. Die Nachrichtenagentur Reuters hatte gestern im Tagesverlauf bereits berichtet, dass Apples Auftragsfertiger FoxConn 100.000 neue Mitarbeiter für die iPhone 6-Produktion einstelle. Foxconn werde 70 Prozent der Apple Aufträge abwickeln, Pegatron 30 Prozent.

Anzeige

Nach Bloomberg-Berichten soll das iPhone 6 demnach über ein leicht gekrümmtes Display verfügen und dünner sein als alle Vorgänger-Modelle. Analysten rechnen nach Jahren des Wartens auf ein größeres iPhone mit „der Mutter aller Upgrade-Zyklen“ (Investmentbank ISI). Morgan Stanley-Analystin Katy Huberty rechnet nach Erhebungen im Zuge ihrer Asienreise im Mai mit einer 20 Prozent höheren Produktion als beim iPhone 5s.

Der Grund: Wegen des deutlich größeren Displays von 4,7 und  5,5  Zoll bestehe beim iPhone 6 eine größere Upgrade-Bereitschaft als bei den nur 3,5 bzw. 4 Zoll großen Vorgänger-Modellen, glaubt Huberty. Übersetzt sich die gestiegene Produktion 1:1  in der Kundennachfrage, dürfte Apple im kommenden Weihnachtsquartal mutmaßlich schon über 60 Millionen iPhones verkaufen.

 

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*