Anzeige

Box-Office-Charts: Fußball-WM vermiest Kinobetreibern die Stimmung

„Das Schicksal ist ein mieser Verräter“
"Das Schicksal ist ein mieser Verräter"

Ein Samstagabend-Spiel des deutschen Teams bei der Fußball-WM, dazu schönes Sommerwetter - klar, dass die Kinobetreiber an einem solchen Wochenende wenig zu lachen haben. Immerhin 900.000 Kinotickets wurden dennoch verkauft, Nummer 1 blieb die Liebesgeschichte "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" mit 150.000 Zuschauern, Neustarts hatten keine Chance.

Anzeige
Anzeige

150.000 Leute wollten am Wochenende „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ sehen – nur ca. 10% weniger als am Premieren-Wochenende also. Jeweils 130.000 Zuschauer fanden in den deutschen Kinos „Maleficent – Die dunkle Fee“ und „Tinkerbell und die Piratenfee“. „Maleficent“ mit Angelina Jolie steht damit kurz vor dem Überspringen der 1-Mio.-Besucher-Marke. Neustarts gab es am Wochenende kaum: Nur Kinderfilm „Flöckchen – Die großen Abenteuer des kleinen weißen Gorillas!“ und Romanze „Anout last Night“ liefen in mehr als 100 Kinos an. Beide Filme versagten mit jeweils nur 8.000 Zuschauern aber komplett.

In den USA, wo die Fußball-WM keine so große Rolle spielt wie in Deutschland, sammelten drei Filme zwischen 25 und 30 Mio. US-Dollar ein. Die neue Nummer 1 der Kinocharts heißt dabei „Denk wie ein Mann 2“: Die Komödie kam an ihrem ersten Wochenende auf 30 Mio. US-Dollar. Vorwochen-Sieger „22 Jump Street“ fiel auf 29 Mio., verpasste den Spitzenplatz damit also nur knapp. Insgesamt übersprang der Film damit die 100-Mio.-Marke. 25,3 Mio. US-Dollar gab es am Wochenende für „Drachenzähmen leicht gemacht 2“ – ein Wochenende der Fortsetzungen also.

Anzeige

In den Welt-Charts führt der Animationsfilm recht klar: 68,8 Mio. US-Dollar sammelte „Drachenzähmen leicht gemacht 2“ in 54 Ländern und Territorien ein. „Maleficent“ folgt mit 57,7 Mio. in 55 Regionen dahinter, spielte insgesamt nun schon mehr als 500 Mio. ein. „22 Jump Street“ belegt mit 43,1 Mio. US-Dollar Rang 3. Immer noch auf dem 13. Platz findet sich der Mega-Dauerbrenner „Die Eiskönigin“, die mit weiteren 3,4 Mio. US-Dollar inzwischen 1,259 Mrd. umgesetzt hat und damit Platz 5 der weltweiten Alltime-Charts belegt.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*