buzzer-das-letzte-aus-dem-netz
Anzeige

Harley Davidsons E-Bike oder Wie eine alte Marke in den neuen Medien auftrumpft

1.jpg

Ssssssssssssssswooooosh statt Kawoller-Kawoller-Kawoller: Harley Davidson, der Chopper-Bauer schlechthin, hat via Social Media sein erstes E-Bike bekanntgegeben. Tech-Blogs sind verzückt, die Fans verschnupft.

Anzeige
Anzeige

Kein anderer Sound hat das Motorradfahren so geprägt wie das Blubbern der V-Twin-Motoren von Harley Davidson. Es ist das Markenzeichen der Chopper-Schmiede. Damit bricht das Unternehmen nun und lanciert im Web sein neues E-Bike. Das klingt so gar nicht nach Harley, dafür nach einem Düsenjet.

Auftakt der Kampagne war ein Clip mit dem Titel „06.19.14“, in dem der elektronische Bock über die legendäre Route 66 zischt. Am Donnerstag war es dann soweit: Harley Davidson präsentierte „Project Livewire“ auf einer eigens dafür eingerichteten Webseite und lud auf Twitter per Hashtag dazu ein, an der Diskussion teilzunehmen. Vorab spekulierten US-Blogs, wie etwa Engadget, was es mit dem Gefährt auf sich haben könnte und bescherte der Marke damit dem nötigen Social-Media-Buzz.

Gesprächsbedarf gibt es allemal. Denn während die Blogosphäre begeistert über das E-Bike berichtet, darf sich das Traditionshaus auf Facebook von seinen Fans einige Kritik anhören.

Anzeige

Die befürchten nun sogar, dass der legendäre Harleysound komplett verschwinden könnte. Einige Nutzer witzeln, dass das Bike doch eher etwas für kleine Jungs sei.

Shitstorm? Davon ist das Unternehmen weit entfernt. Die Social-Media-Kamapgne war ein voller Erfolg. Ohne App, dafür mit reduziertem Storytelling, hat es das US-Unternehmen geschafft, Publicity für sein Elektro-Projekt zu erzeugen.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*