Anzeige

WDR: Udo Grätz übernimmt Leitung des Programmbereichs Inland

Udo Grätz, stv. Chefredakteur beim WDR-Fernsehen, wird nun auch Leiter Inland. Foto: WDR/Sachs
Udo Grätz, stv. Chefredakteur beim WDR-Fernsehen, wird nun auch Leiter Inland. Foto: WDR/Sachs

Nachfolger für Sonia Mikich gefunden: Der neuen Chefredakteurin des WDR wird ab dem 1. Juli Udo Grätz in der vorherigen Position als Leiter der Programmgruppe Inland Fernsehen folgen. Der Verwaltungsrat hat der Personalie bereits zugestimmt. Grätz ist bereits stellvertretender Chefredakteur unter Mikich.

Anzeige
Anzeige

Unter seinem Aufgabenbereich werden das Polit-Magazin „Monitor“ sowie Dokumentationen, Reportagen und Porträts, wie die Reihen „die story“, „Menschen hautnah“ und „ARD exklusiv“ produziert. Der 52-Jährige war zuvor für die Programmgruppe Zeitgeschehen Aktuell zuständig. 

Udo Grätz ist WDR-Mann durch und durch. Nach Abschluss seines Volontariats beim WDR promoviert der Programmmacher und wurde Redakteur und Autor der Redaktion Kultur Aktuell Fernsehen. Bereits 1994, dem Jahr seiner Promotion, wechselte er in die WDR Chefredaktion und betreute die Sendungen „Farbe bekennen“ und den „Presseclub“. Gärtz war während seiner Karriere unter anderem CvD der WDR-Redaktion „Tagesschau“ und verantwortete in den letzen Jahren viele Sondersendungen in der ARD sowie im WDR, darunter Wahlsendungen, Event-Übertragungen sowie die Entwicklung von neuen Programm-Formaten wie „Kanzlerbungalow“ oder „#waszurwahl“. Im November 2011 wurde er zum stellvertretenden Chefredakteur „Politik und Zeitgeschehen Fernsehen“ berufen. 

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*