Anzeige

Jony Ive in NYT: Unter Tim Cook hat sich nichts bei Apple verändert

Apple CEO Tim Cook
Apple CEO Tim Cook

Große Reportage über das neue Apple unter Tim Cook in der New York Times: "Wie Tim Cook Apple zu seinem Unternehmen macht“. Design-Guru Jony Ive adelt seinen Chef darin erwartungsgemäß, während ein Launch der iWatch im vierten Quartal von unternehmensnahen Quellen bestätigt wird. Doch Skeptiker bezweifeln weiter, ob Cook der Aufgabe gewachsen ist.

Anzeige
Anzeige

Es ist bislang das Comeback des Jahres: Apple, der im vergangenen Jahr noch an der Börse schwer abgestrafte und von der Branchenmedien viel kritisierte Tech-Dino, verblüffte dieses Jahr bislang zumindest die Wirtschaftspresse. Ein deutlich stärkeres März-Quartal, massive Aktienrückkäufe und ein erstaunlicher Aktiensplit im Verhältnis 7:1 beflügelten die Apple-Aktie in Richtung der alten Rekordhochs aus 2012.

Doch ist Apple wirklich wieder auf dem Weg zur alten Stärke? Dieser Frage versucht die New York nachzugehen. Im großen Leitartikel „Wie Tim Cook Apple zu seinem Unternehmen macht“ porträtierte die New York Times den iPhone-Hersteller an der Schwelle zur Zeitenwende.

M.I.T.-Professor: „Apple hat Herz und Seele“ verloren

Der Tenor ist durchaus kritisch: „Es wird sehr schwer für sie, mit dem nächsten großen Ding um die Ecke zu kommen“, glaubt etwa M.I.T. Professor Michael A. Cusumano.  „Sie haben ihr Herz und ihre Seele verloren.“

Anzeige

Dem widerspricht erwartungsgemäß Jony Ive. „Ehrlich gesagt glaube ich nicht, dass sich etwas verändert hat“, wird Apples Designchef zitiert. „Das Arbeitsklima ist genauso, als wir am iPhone gearbeitet haben“, erklärt Ive. „Es ist hart für uns, geduldig zu bleiben. Es war hart für Steve. Und es ist hart für Tim“.

Jony Ive: Dreimal wöchentliche Treffen mit Tim Cook

Die Arbeitsbeziehung zwischen Jony Ive und seinem neuen Boss wird als ähnlich eng beschrieben wie unter Jobs, der für Ive Mentor und „spiritueller Partner“ war, wie die Biografie von Walter Isaacson verriet. Ive trifft sich nach Angaben der New York Times angeblich dreimal die Woche routinemäßig zu mit Cook.

Die US-Traditionszeitung zitiert unternehmensnahe Quellen, nach denen als nächstes großes Apple-Produkt die iWatch wie erwartet im vierten Quartal auf den Markt komme. Die Entwicklung werde federführend von Jony Ive angetrieben, Tim Cook sei in die Produktdetails „weniger involviert“, zitiert die New York Times ihre Quellen.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*