Anzeige

„Große Namen, kleine Preise“: Jung von Matt greift für Sixt in die Trickkiste

10298838_10152284325694667_142431395573063980_n.png

Vor Großereignissen wie der Fifa-Weltmeisterschaft reißen sich Marketing-Abteilungen und Agenturen um die ganz großen Namen für ihre Werbekampagnen. Es geht aber auch anders - besser. Autovermieter Sixt ist seiner Linie treu geblieben und setzt auf seine Satire-Plakate:

Anzeige
Anzeige

„Große Namen, kleine Preise.“ Neuer, Müller, Hummels, Draxler, Weidenfeller: klingt erst mal nach einer hochkarätigen Besetzung für die neue Werbekampagne von Sixt. Die zuständige Kreativagentur Jung von Matt aber hat in die Trickkiste gegriffen und statt teurer Fußballstars einfach einen Neuer, Müller, Hummels, Draxler und einen Weidenfeller aus dem ’normalen‘ Leben abgelichtet, die den Fußballstars in Teilen auch noch ähnlich sehen.

Anzeige

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*