Anzeige

Ärger mit Produzenten: Geissens trennen sich von Joker

Die-Geissens.jpg

Verabschieden sich die Proll-Millionäre aus dem TV-Business? Wie Robert Geiss, aus der RTL-Erfolgssoap "Die Geissens" gegenüber der Bild-Zeitung erklärt, haben sich er und seine Frau von der produzierenden Joker Productions getrennt - aus finanziellen Gründen und weil sie zu wenig Einfluss auf die Sendung gehabt hätten.

Anzeige
Anzeige

Die Geissens fühlten sich „von vorne bis hinten nur verarscht“, so Familienoberhaupt Robert gegenüber Bild über die Produktionsfirma, die sie vor fast vier Jahren entdeckt und groß gemacht hat. Die Firma habe „zahlreiche Abmachungen“ nicht eingehalten. So gebe es Ärger mit den Honoraren für die bereits abgedrehten Staffeln sowie ausstehende Schadenersatzforderungen, weil bei Dreharbeiten ein Boot der Millionäre beschädigt worden sei. Die Familie echauffiert sich auch darüber, dass abgedrehte Bilder auch in anderen Sendungen wie  „Schickeria Deluxe“ aufgetaucht seien, „obwohl wir das nicht wollten.“

Offenbar fühlt sich Macho Robert Geiss von den Produzenten nicht ernst genommen. „Verbesserungsvorschläge“ für die Sendung seien ignoriert worden, die Familie habe keinen Zugriff auf die offizielle Geissens-Fanpage bei Facebook.

Anzeige

Gegenüber der Bild-Zeitung wollte sich die Produktionsfirma nicht äußern. Trotz der gescheiterten Beziehung zu den Geissens müssen sich Joker und der ausstrahlende Sender RTL II aber vorerst keine Sorgen machen. In den Archiven warten noch zwei abgedrehte Staffeln auf ihre Ausstrahlung. Ob die „schrecklich glamouröse Familie“ danach weiterhin im TV zu sehen sein wird – vermutlich von einem anderen Produzenten realisiert – lässt Robert Geiss gegenüber Bild offen.

 

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*