Reklame ist Chefsache: Apple will 1.000-Mann-Werbeagentur aufbauen 


Apples Marketing-Chef Phil Schiller
Apples Marketing-Chef Phil Schiller

Tech Nächster Baustein in Tim Cooks Rundum-Erneuerung von Apple: Wie das Branchenblatt AdAge berichtet, will Apple künftig eine eigene Werbeabteilung aufbauen, die bis zu 1.000 Mann stark sein soll. Der Schritt kommt wenige Monate nachdem bekannt geworden war, dass es mit der Hausagentur TBWA/Chiat/Day in der Vergangenheit zum Zwist gekommen war.

Werbeanzeige

Also doch: Die Sache hat ein Nachspiel. Kurz nachdem Apple im Herbst 2012 das iPhone 5 auf den Markt brachte, kippte die  Stimmung plötzlich – Samsung sah wie der neue Innovator aus. “Wir haben eine Menge Arbeit vor uns, um das herumzudrehen”, schrieb Marketingchef Phil Schiller im Januar 2013 mit Anlage eines viel zitierten Artikels des Wall Street Journals “Hat Apple seine Coolness an Samsung verloren?” an die Hausagentur TBWA/Chiat/Day.

Die jedoch witterte daraufhin einen neuen Großauftrag. “Wir verstehen die Tragweite dieses sehr kritischen Augenblicks”, teilte TBWA-Manager James Vincent seinem besten Kunden mit und riet, “ein Notmeeting” einzuberufen. Warum? “Wir verstehen, dass dieser Augenblick sehr 1997 ähnelt, im Sinne des Werbebedarfs für Apple.” Doch Vincent hatte die Rechnung ohne Schiller gemacht. „Ich bin schockiert!” herrschte Apples Marketingchef seinen Kunden an. “Das ist kein 1997, nicht mal im Entferntesten.″ Man kann die Arbeitsbeziehung seitdem als gestört bezeichnen.

TBWA steht angeblich nicht vor dem Aus

Im Patentprozess mit Samsung wurden Interna öffentlich, nach denen TBWA nach 16 Jahren kurz vor der Kündigung stand. Auch die Arbeit der jüngeren Vergangenheit – wie “Designed by Apple in California” – kann nicht unbedingt als Sternstunde der Werbebranche bezeichnet werden. Und auch die jüngsten Clips zum iPad und iPhone, die zwar ästhetisch und durchdacht daherkommen, lassen die Aufbruchsstimmung der Steve Jobs-Ära vermissen.

Grund genug für Tim Cook, um über eine Neuausrichtung der Werbemaßnahmen nachzudenken. Und das offenkundig intern: Wie das Branchenblatt AdAge berichtet, will Cook eine 1.000 Mann starke Werbeabteilung aufbauen. Erst im April verpflichtete Phil Schiller den Marketing-Experten Karl Heiselman, bis dahin CEO der Branding-Agentur Wolff Olins.

Apples eigene Anstrengungen bedeuten für TBWA nicht zwangsläufig das Aus der mehr als 16-jährigen Arbeitsbeziehung. Doch Apple feilt ganz offenkundig an einem Plan B, um seine Werbebotschaften wieder klarer zu formulieren – mit einer eigenen Stimme aus Cupertino.

Werbeanzeige

Mehr zum Thema

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige