Anzeige

Viral-Hit mit Moral: VW rüttelt mit Anti-SMS-Werbung auf

VW-Viral.png

Dass SMSen am Steuer keine gute Idee ist, weiß jeder Fahrschüler. Trotzdem sterben allein in den USA pro Jahr mehr als tausend Menschen durch die Ablenkung von Smartphones. Volkswagen hat nun in Hongkong versucht, Kino-Zuschauern mit einer bemerkenswerten Werbung buchstäblich die Augen zu öffnen. Mit Erfolg: Die Anti-SMS-Kampagne geht viral.


Anzeige
Anzeige

„Tippen tötet“: In Niedersachsen ist die Anti-SMS-Kampagne mit einem Warnplakat am Messeschnellweg in Hannover in diesen Tagen angelaufen. In den USA ist man längst weiter: Dort laufen bereits an den Schulen entsprechende Kampagnen („Texting and Driving – It can wait“), zu denen auch der Dokumentarfilm „From One Second to the Next“ (Deutsch: „Von einer Sekunde auf die andere“) des deutschen Regisseurs Werner Herzog gehört.

Um die Kernzielgruppe junge Autofahrer direkt zu erreichen, hat Volkswagen in Hongkong unterdessen ein ganz besonderes Experiment mit Kinobesuchern veranstaltet. Nichtsahnend läuft vor den Augen der Zuschauer der Werbevorspann mit einer Autofahrt an. Gefilmt aus der Perspektive des Fahrers sehen die Zuschauer eine einsame, waldumrandete Straße ohne weiteren Verkehr.

Kino-Schock: „Handy-Nutzung ist inzwischen die häufigste Todesursache hinter dem Steuer“

Der Fahrer beschleunigt. Was soll schon passieren? Sekunden vergehen, die Straße scheint sich endlos zu ziehen. Dann beginnt das Massenexperiment: Die Kinoveranstalter hat sich über den örtlichen Provider Zugang zu den angeschalteten Handys der Besucher verschafft und versendet eine SMS. Es passiert, was passieren muss: Die Zuschauer wenden ihren Blick von der Leinwand ab und blicken auf ihre Smartphones.

Anzeige

Dann kracht es auf der Leinwand. Unfall!  Die Windschutzscheibe splittert. Die Kinsobesucher reagieren konsterniert bis geschockt. Erst nach Sekunden löst VW den Werbe-Stunt auf:  „Handy-Nutzung ist inzwischen die häufigste Todesursache hinter dem Steuer. Dies ist eine Erinnerung, die Augen auf der Fahrbahn zu lassen“, blendet VW ein und gibt sich als „Das Auto“ als Initiator zu erkennen.

Der Werbefilm inklusive gefilmter Zuschauerreaktion hat bei YouTube mit über 13 Millionen Abrufen innerhalb von wenigen Tagen zum Viral-Hit entwickelt. US-Medien von der Huffington Post über Mashable bis zur USA Today berichten über die aufrüttelnde VW-Werbung.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*