Anzeige

Media Analyse: Das sind die beliebtesten Webradios in Deutschland

MA-2014-IP-AUdio-I.jpg

Die Arbeitsgemeinschaft Media Analyse (ag ma) hat heute zum zweiten Mal Nutzerdaten für Internet-Radios bekanntgegeben, die so genannte MA 2014 IP Audio II. Die Zahl der Anbieter ist dabei auf 26 Webradio-Publisher mit insgesamt 165 Channels gestiegen. Der im Internet meist gehörte Radiosender Deutschlands war dabei 1Live, die Jugendwelle des WDR mit monatlich 7,37 Mio. Abrufen.

Anzeige
Anzeige

Der zusätzliche Digitalkanal 1Live diggi erzielte durchschnittlich 1,51 Millionen Internet-Abrufe und landet auf Platz 3 der meistgehörten Einzelprogramme. 1Live Programmchef Jochen Rausch: “Das Publikum erwartet auch im Internet mehr als Hit auf Hit von der Festplatte – nämlich einen erstklassigen Musik-Mix, authentische Menschen am Mikrofon, ein kreatives Programm aus Information und Unterhaltung: also modernes, qualitativ hochwertiges Radio.”

Hans Georg Stolz, Vorstandsvorsitzender der agma, sagt: „Die Akzeptanz im Markt ist groß, weil wir mit der ma IP Audio die komplette Webradionutzung über alle Empfangswege erfassen und so ein wichtiger Schritt in Richtung auf eine Konvergenzwährung im kommenden Jahr getan ist.“ Im kommenden Jahr soll die klassische Radio Media Analyse mit der Media ANalyse IP Audio zusammengeführt werden. Auf diese Weise sollen Hörerzahlen medienübergreifend erfasst werden. Neben den technischen Messdaten sollen 2015 auch personenbezogene Zielgruppen-Informationen.

Insgesamt haben im 1. Quartal 2014 laut Media Analye 45,76 Mio Menschen Webradio-Angebote genutzt – 11 Prozent mehr als noch bei der ersten Erhebnungswelle im 4. Quartal 2013. Im Durchschnitt dauert eine Webradio-Session eine Stunde und gut 17 Minuten.

Anzeige

Bei der ma 2014 Radio I, die Anfang März veröffentlicht wurde, kam heraus, dass 40,1 Prozent der deutschsprachigen Bevölkerung ab 10 Jahren bereits Radio über Internet gehört haben. Die Webradio-Nutzung findet dabei hauptsächlich über PC, Notebooks und Tablets statt. Mehr als ein Drittel der Bevölkerung und deutlich über die Hälfte (53,8 Prozent) der jungen Hörer zwischen 10 und 29 Jahren nutzt Webradio. Den größten Zuwachs in den vergangenen zwei Jahren verzeichnet allerdings das Radiohören über ein internetfähiges Handy – hier hat sich die Nutzung in den vergangenen zwei Jahren auf zwölf Prozent verdoppelt. In der jungen Zielgruppe sind es bereits 24,3 Prozent, die Radio per Smartphone hören.

Auf diesem PDF-Dokument können Sie die detaillierten Webradio-Zahlen der MA 2014 IP Audio II sehen.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*