Anzeige

Gärtnern, grillen, chillen: Jahr Top Special Verlag launcht „Bin im Garten“

Urban Gardening zum Lesen: Bin im Garten liegt ab dem 16. Juni am Kiosk.
Urban Gardening zum Lesen: Bin im Garten liegt ab dem 16. Juni am Kiosk.

Von der Platte auf die Wiese. Der Top Jahr Special Verlag will das Garten-Magazin für Großstädter etablieren. Der Titel mit dem Namen Bin im Garten will freizeitbewussten Stadtbewohnern das Pflanzen und Jäten näher bringen und visiert die Zielgruppe "Gärtner 2020" an.

Anzeige
Anzeige

Gärtnern, grillen, chillen: Das ist der Slogan, mit dem der Verlag die urbane Bevölkerung ins Grüne locken will. Der Gärtner 2020, an den sich das Heft richtet, ist zwischen 30 und 50 Jahre alt, gut gebildet sowie „unverkrampft ökologisch orientiert“ und ein Familienmensch. Immer mehr Städter würden sich vor der Haustür oder am Stadtrand eine „Scholle“ mieten und eigenes Grün bepflanzen.

Bin im Garten soll jenen Lesern „private Paradiese der modernen Gärtner“ näherbringen und sie inspirieren. Passend zur Gartensaison tischt die Redaktion auch Grillrezepte auf und gibt Tipps, wie die späteren Folienkartoffeln am besten selbst anzupflanzen sind.

Anzeige

Wie „urban gardening“ aussieht, sollen Reportagen über Berliner Dachgärten und die so genannten Wutbürger mit grünen Daumen, die mitten in der Kölner Innenstadt Brachland in Anspruch genommen und eigene Gärten angelegt haben, näherbringen.

Umgesetzt wird Bin im Garten von einem langjährigen Top-Special-Dienstleister, dem Redaktionsbüro Wipperfürth in Köln. Die Special-Interest-Publikation liegt ab dem 16. Juni am Kiosk und soll zunächst vier Mal im Jahr mit einer Auflage von 60.000 Exemplaren erscheinen. Der Copypreis liegt bei 4,80 Euro.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*