Anzeige

Kein Aufschwung für den Sat.1-Flop „Hell’s Kitchen“ in Sicht

Hells-kitchen.jpg

Auch eine Woche vor dem Finale hat das deutsche TV-Publikum nur ein sehr begrenztes Interesse an der Koch-Realityshow "Hell's Kitchen". Ganze 1,44 Mio. sahen zu - ein Marktanteil von 5,2%. Damit lag Sat.1 in etwa gleichauf mit den "Expeditionen ins Tierreich" des NDR Fernsehens. An der Tabellenspitze kämpften die Filme von ARD und ZDF um den Tagessieg.

Anzeige
Anzeige

Hier sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Mittwoch wissen müssen:

1. „Hell’s Kitchen“ kommt nicht aus dem Keller

Für Sat.1 ist die Reality-Show bereits eine Woche vor dem Finale eine große Enttäuschung. Zwischen 4,9% und 5,7% lagen die Marktanteile der bisherigen fünf Ausgaben, diesmal bei 5,2%. Angesichts eines 12-Monats-Durchschnitts von 8,2% sind das miserable Zahlen. Auch im jüngeren Publikum bleibt „Hell’s Kitchen“ unter dem Soll: mit 1,13 Mio. 14- bis 59-Jährigen bei 7,5% und mit 830.000 14- bis 49-Jährigen bei 8,2%.

2. ARD und ZDF kämpfen mit Filmen um den Tagessieg

Ganz vorn in den Quotencharts gab es ein sehr enges Rennen um Platz 1: Der ZDF-Film „Ein vorbildliches Ehepaar“ holte sich den Sieg mit 4,16 Mio. Gesamt-Zuschauern und 14,5% hauchdünn vor der ARD-Premiere „Die Freischwimmerin“, die Werte von 4,14 Mio. und 14,4% einfuhr. Wenn in drei Tagen die endgültigen Mittwochs-Zahlen inklusive bis dahin gesehenen Aufnahmen, etc. vorliegen, könnte sich Das Erste sogar noch am ZDF-Konkurrenten vorbei schieben. Auf den Rängen 3 bis 6 folgt mit „Tagesschau“, „heute-journal“, „heute“ und „RTL aktuell“ ein Nachrichten-Quartett, stärkste Prime-Time-Programme der Privatsender waren die RTL-Sendungen „I like the 90’s“ und „Hotter than my Daughter“ mit jeweils 2,67 Mio. Sehern und 9,5%.

3. „I like the 90s“ schlägt „Hotter than my Daughter“

Anzeige

Auch in dieser Woche setzte sich am RTL-Mittwoch die Retro-Show „I like the 90’s“ gegen Guido Maria Kretschmers „Hotter than my Daughter“ durch. Zwar erreichten beide Formate gleich viele Gesamt-Zuschauer (siehe oben), doch in den für RTL entscheidenderen jüngeren Zielgruppen war „I like the 90’s“ deutlich stärker. So sahen um 20.15 Uhr 2,13 Mio. 14- bis 59-Jährige (14,2%), bzw. 1,59 Mio. 14- bis 49-Jährige (16,0%) zu. „Hotter than my Daughter“ sahen danach 2,01 Mio. 14- bis 59-Jährige, bzw. 1,40 Mio. 14- bis 49-Jährige. Die Marktanteile von 13,8% und 13,3% sind unbefriedigend.

4. „How I met your Mother“ blass, kabel eins punktet mit dem „Minority Report“

Nur im Sender-Mittelmaß landete diesmal die ProSieben-Comedyserie „How I met your Mother“: 1,05 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen um 20.15 Uhr zu – 11,0%. Die Wiederholung einer älteren Folge kam danach auf 1,11 Mio. und 10,6%, „The Crazy Ones“ blieben bei 9,0% hängen. Richtig zufrieden kann hingegen kabel eins sein, das in der Peime Time auch Vox und RTL II schlug. Der Grund: 870.000 junge Zuschauer entschieden sich für den „Minority Report“ mit Tom Cruise – ein fabelhafter Marktanteil von 9,3%. RTL II lockte mit zwei Folgen „Teenie-Mütter“ immerhin 730.000 und 820.000 14- bis 49-Jährige (7,4% und 7,7%), Vox kam mit „King & Maxwell“ und „Major Crimes“ auf ordentliche 8,2% und 7,5%. Die neue Serie „Women’s Murder Club“ sahen um 23.05 Uhr noch 510.000 14- bis 49-Jährige – ein toller Premieren-Marktanteil von 9,2%.

5. DMAX trumpft mit den „Auction Hunters“ auf, der NDR mit Halbaffen

Das zuschauerstärkste Programm abseits der großen acht Sender waren in der Mittwochs-Prime-Time die „Expeditionen ins Tierreich“ des NDR Fernsehens. 1,43 Mio. wollten die Doku zum Thema „Madagaskar – Im Dschungelreich der Halbaffen“ sehen – ein grandioser Marktanteil von 5,1% und Platz 37 der Tages-Charts direkt hinter dem „Hell’s Kitchen“ von Sat.1. Im jungen Publikum tat sich wieder einmal die DMAX-Doku-Soap „Auction Hunters“ hervor: 570.000 14- bis 49-Jährige katapultierten sie um 21.45 Uhr auf herausragende 5,5%. Stärkstes Pay-TV-Programm war am Mittwoch die 13th-Street-Serie „Criminal Minds“ mit 120.000 Zuschauern um 20.15 Uhr und 21 Uhr.

Achtung: Ab sofort finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums, der 14- bis 49-Jährigen und der 14- bis 59-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit finden Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*