Anzeige

G+J verkauft Entertainment Media an Busch Business Media

Timo Busch kauft G+J den Entertainment Media Verlag ab
Timo Busch kauft G+J den Entertainment Media Verlag ab

Gruner + Jahr trennt sich von dem Münchner Fachverlag Entertainment Media, der u.a. die Fachmedien Blickpunkt Film, Musikwoche sowie die Publikumsmedien Treffpunkt Kino und Kino.de herausgibt. Käufer ist der Kölner Fachverlag Busch Business Media des Verlegers Timo Busch. Über einen möglichen Verkauf von Entertainment Media durch Gruner wurde schon länger spekuliert. Busch Business Media ist ein neuer Verlag, der erst im Januar gegründet wurde und bisher noch nicht am Markt aktiv ist.

Anzeige
Anzeige

Spätestens als Gruner + Jahr ankündigte, im Zuge einer neuen Unternehmensstrategie die Redaktionen der Münchner G+J-Zeitschriften wie Neon, Nido, Eltern und PM nach Hamburg zu verlagern, stellte sich die Frage nach der Zukunft von Entertainment Media bei Gruner. Im Herbst 2013 kündigte dann  Entertainment Media Geschäftsführer Peider Bach an, das Haus zu verlassen, weil er sich von Gruner + Jahr zu wenig unterstützt fühlte. Die Verkaufsgerüchte wurden immer lauter. Bachs Vertrag läuft nioch bis Mitte 2014. Ob er unter dem neuen Besitzer nun an Bord bleibt, ist unklar.

Von Seiten Gruners heißt es zu dem Deal: „Vor dem Hintergrund der im vergangenen Herbst gestarteten strategischen Transformation von G+J ist das Portfolio von G+J Entertainment Media sowohl thematisch, als auch in seiner Fokussierung auf B2B-Aktivitäten ein Solitär im G+J-Produktportfolio. Deshalb wurden in den vergangenen Monaten alle Optionen für die Zukunft von G+J Entertainment Media geprüft. Nach sorgfältiger Abwägung ist Gruner + Jahr zu dem Ergebnis gekommen, dass G+J aufgrund seiner jetzigen strategischen Ausrichtung, damit verbundener Prioritäten und Investitionsschwerpunkte nicht mehr der beste Eigentümer für das Unternehmen ist und hat sich für den Verkauf an Busch Business Media entschieden. G+J hatte die Entertainment Media GmbH in 2007 erworben.“

Der 1981 gegründete Verlag Entertaimend Media publiziert unter anderem die Fachmedien Blickpunkt:Film, VideoMarkt, MusikWoche, GamesMarkt und das digitale B2B-Dachangebot mediabiz sowie Publikumsmedien wie Treffpunkt Kino und kino.de. Busch Business Media will nach eigenen Angaben Entertainment Media am Standort München weiterführen und zusammen mit eigenen Aktivitäten ausbauen. Timo Busch, CEO von Busch Business Media sagt: „Mit der G+J Entertainment Media GmbH gewinnen wir nicht nur etablierte Marken, sondern vor allem ein sehr erfahrenes Team. Wir sind uns der langen Tradition des Hauses bewusst und freuen uns, den Verlag als Teil von Busch Business Media weiterzuentwickeln.“

Anzeige

Der neue Entertainment Media Verleger Timo Busch hat seine Firma Busch Business Media erst im Januar 2014 gegründet. Auf der Homepage des Unternehmens ist außer Mitteilungen über den Erwerb von Entertainment Media kein Hinweis auf eine weitere Firmentätigkeit. Gegenüber MEEDIA erzählt Busch, dass sich noch eine digitale Branchenplattform für die Kreativitätsbranche im Aufbau befinde, die im Frühjahr gestartet werden soll. Sonst gibt es noch keine Aktivitäten der Busch Business Media. Hinter der Firma stehen neben Busch selbst noch zwei private Investoren und der Mediendienstleister Impress GmbH aus Mönchengladbach.

Fremd ist Timo Busch in der Branche der Entertainment Medien nicht. Er hat das Magazin  Kino & Co gegründet und 2009 verkauft. Außerdem hat er mit der Verlagsgruppe Film Fachverlag u.a. für Cineplex Kinos Internet-Auftritte gestaltet.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*