Anzeige

Sehr geringes Interesse an der Überwachungs-Doku im ZDF

ZDF-Doku „Verschwörung gegen die Freiheit“
ZDF-Doku "Verschwörung gegen die Freiheit"

Das massenweise Abhören und Überwachen der Bevölkerung durch Geheimdienste scheint die Deutschen nur wenig zu interessieren. Ganze 1,73 Mio. sahen am Dienstag die ZDF-Doku "Verschwörung gegen die Freiheit" - ein miserabler Marktanteil von 5,7%. Den Tagessieg holten sich stattdessen die ARD-Serien "Um Himmels Willen" und "In aller Freundschaft".

Anzeige
Anzeige

Hier sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Dienstag wissen müssen:

1. Überwachungs-Doku nur im jungen Publikum mit halbwegs soliden Quoten

1,73 Mio. Leute schalteten also die ZDF-Doku „Verschwörung gegen die Freiheit ein“ – ein mieser Marktanteil von 5,7% und Platz 27 in den Tages-Charts. Allenfalls im jungen Publikum gab es halbwegs zufriedenstellende Zahlen: 550.000 14- bis 49-Jährige reichten zwar auch nur für 5,0%, doch damit lag die Doku in dieser Zielgruppe deutlich näher an den Sender-Normalwerten als im Gesamtpublikum. Im ganz jungen Publikum wiederum lief es sehr bescheiden: Nur 90.000 14- bis 29-Jährige (3,4%) interessierten sich für das wichtige Thema. So ganz mit guten Quoten hat wohl auch das ZDF selbst nicht gerechnet: Teil 2 der Doku läuft am Mittwoch erst um 22.45 Uhr.

2. ARD dominiert mit Dienstags-Serien

Den Tagessieg holte sich unterdessen ganz klar Das Erste: 6,37 Mio. sahen um 20.15 Uhr „Um Himmels Willen“, 5,91 Mio. danach „In aller Freundschaft“ – gewohnt starke Marktanteile von 20,9% und 19,4%. Auch Platz 3 geht an die ARD: Die 20-Uhr-„Tagesschau“ schalteten 4,57 Mio. (16,1%) ein. Stärkster Konkurrent war in der Prime Time nicht das schwache ZDF, sondern RTL: „The Blacklist“ und „Bones“ kamen aber auch nur auf Werte von 2,94 Mio. und 2,91 Mio., bzw. 10,1% und 9,6%. Der Auftakt der Doku-Reihe „14 – Tagebücher des Ersten Weltkriegs“ kam im Ersten um 21.50 Uhr noch auf 2,18 Mio. Seher (8,5%).

3. „Sing meinen Song“ macht Vox weiter glücklich, „Beuges Schätze“ enttäuscht kabel eins.

Anzeige

Ob der Sender mit einem solch stabilen Erfolg gerechnet hat? „Sing meinen Song“ war auch diesmal sehr erfolgreich. 1,89 Mio. (6,2%) sahen insgesamt zu – mehr als im ZDF also, darunter 1,12 Mio. 14- bis 49-Jährige. Insbesondere in dieser jungen Zielgruppe gab es mit 10,1% und Platz 8 hervorragende Werte. „Die Gregor-Meyle-Story“ sahen danach noch 950.000 junge Menschen (9,0%). Vox erreichte damit um 20.15 Uhr genau doppelt so viele 14- bis 49-Jährige wie „Die Bauretter“ von RTL II, die sich mit 560.000 und 5,1% zufrieden geben mussten, kabel eins kam mit der Trödel-Doku-Soap „Beuges Schätze“ nur auf enttäuschende 500.000 und 4,5%.

4. „Person of Interest“ überzeugt bei RTL, vorher gewinnen „Bones“ und „The Blacklist“

Zufrieden mit den Dienstags-Quoten kann RTL sein. Vor allem am späteren Abend erreichte die Serie „Person of Interest“ gute Zahlen: 1,29 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen um 22.15 Uhr zu, 990.000 noch um 23.10 Uhr. Die Marktanteile lagen damit bei guten bis sehr guten 15,9% und 18,4%. Bei den für RTL offiziell wichtigeren 14- bis 59-Jährigen gab es 14,7% und 17,7%, also ebenfalls schöne Zahlen. Den Tagessieg sicherte sich in beiden Zielgruppen „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ mit 1,93 Mio. 14- bis 49-Jährigen bzw. 2,56 Mio. 14- bis 59-Jährigen, in der Prime Time lagen „The Blacklist“ und „Bones“ vorn. ProSieben erreichte mit „Two and a Half Men“ solide 11,6% und 11,0% bei den 14- bis 49-Jährigen, danach mit den „Millers“ und „2 Broke Girls“ nur 8,4% und 8,7%. Bei Sat.1 erzielte „Alle Macht den Kindern“ immerhin 10,1%.

5. Super RTL trumpft mit „Mr. Bill“ auf, NDR und SWR mit „Tatort“-Wiederholungen

Bei den kleineren Sendern waren die beiden Top-Programme der Prime Time mal wieder „Tatort“-Wiederholungen in den Dritten der ARD. Zunächst gab es einen Stuttgart-„Tatort“ aus dem Jahr 2013 im SWR Fernsehen, den 1,31 Mio. Zuschauer auf tolle 4,3% hievten, um 22 Uhr sahen dann sogar 1,39 Mio. einen weiteren „Tatort“ aus Stuttgart aus dem Jahr 2010 – das reichte für grandiose 6,9%. Bei den 14- bis 49-Jährigen tat sich vor allem Super RTL hervor: Die Komödie „Mr. Bill“ sahen dort um 20.15 Uhr 480.000 14- bis 49-Jährige (starke 4,6%). Top-Programm der Pay-TV-Sender war am Dienstag die 13th-Street-Serie „Law & Order“, die um 21.50 Uhr mit 140.000 Gesamt-Zuschauern 0,5% erzielte.

Achtung: Ab sofort finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums, der 14- bis 49-Jährigen und der 14- bis 59-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit finden Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*