Anzeige

Der Nationalmannschafts-Fahrplan bis zum Start der Fußball-WM

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft
Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft

Das WM-Fieber steigt. Am 12. Juni beginnt das Turnier in Brasilien, das deutsche Team steigt am 16. Juni ins Geschehen ein. MEEDIA hat zusammengetragen, was bis zum WM-Start auf dem Programm steht, welche TV-Sender PKs und Testspiele übertragen und welchen Twitter-Accounts man folgen sollte, um nah am DFB-Team zu sein.

Anzeige
Anzeige

In 19 Tagen geht es für die deutsche Nationalmannschaft also los: Das Spiel gegen Portugal wird der Auftakt in eine WM sein, die für das Team hoffentlich bis zum Finaltag am 13. Juli dauern wird. Doch in diesen letzten 19 Tagen gilt es, sich perfekt vorzubereiten. In der Öffentlichkeit wird stattdessen derzeit zwar lieber über Punkte in Flensburg, Autounfälle und eine Verletztenmisere diskutiert, doch spätestens am 16. Juni wird all das vergessen sein.

Doch wie sehen sie aus, die letzten 19 Tage – und vor allem wie werden sie von den Medien begleitet?

Noch bis zum Sonntag läuft das Trainingslager im Passeiertal, Südtirol. Tägliche Trainingeinheiten stehen auf dem Programm – und sicher keine PR-Aktionen mehr. Am Donnerstag und Freitag werden jeweils um 12.30 Uhr noch Pressekonferenzen stattfinden, eine davon sicher auch noch einmal mit Joachim Löw. Übertragen werden sie im Fernsehen von Sky Sportnews, im Netz u.a. direkt auf DFB-TV.

Am Sonntag wird es dann zum ersten Mal ernst: Im Testspiel gegen Kamerun will sich das deutsche Team sicher schonmal in guter Form präsentieren. Das Erste überträgt live ab 20.15 Uhr, schon um 18.50 Uhr gibt es einen „WM Club“ mit Alexander Bommes und es wäre wohl keine Überraschung, wenn auch Günther Jauch für seinen Talk um 23 Uhr ein Thema finden würde, dass mit der WM zu tun hat.

Am Freitag (6. Juni) steht dann das zweite und schon letzte Testspiel auf dem Programm: Das Match gegen Armenien zeigt das ZDF ab 20.15 Uhr – ohne „WM Club“ oder Jauch im Rahmenprogramm, dafür mit der „heute-show“ im direkten Anschluss. Schon einen Tag nach dem Spiel geht’s dann los nach Brasilien: Im WM-Quartier findet die finale Vorbereitung auf das Turnier statt – ebenfalls mit Pressekonferenzen und zahlreichen Reportern im Tross.

Apropos Reporter: Wer ganz nah dran sein will am DFB-Team, kann das u.a. via Twitter probieren. Diverse Journalisten twittern bereits jetzt aus dem Passeiertal – und werden das sicher auch aus Brasilien tun, wenn das Netz es vor Ort zulässt. Ein paar Folge-Empfehlungen von uns:

ARD-Reporter Marcus Bark protokolliert u.a. detailreich die PKs des DFB mit.

Anzeige

Günter Klein vom Münchener Merkur ist einer der unterhaltsamsten Sportjournalisten auf Twitter, gern auch mit einer Portion Sarkasmus. Beispiel? „Mercedes wird die Nationalspieler im Campo Bahia sicher zu einem Speedbootrennen auf dem Fluss einladen.

– Für Sky ist u.a. Urgestein Uli Köhler dabei – auch wenn er ruhig ein bisschen mehr twittern könnte.

– Journalist und zwischenzeitlicher Nationalmannschafts-Sprecher Harald Stenger wird für Spiegel Online von der WM berichten – auch auf Twitter.

– Auch ARD-Kommentator Bernd Schmelzer twittert.

– Und auch Spiegel-Mann Rafael Buschmann sollte man folgen.

– Für offizielle Infos aus der Vorbereitung und dem Turnier gibt es die Twitter-Accounts der Nationalmannschaft – und des Pressesprechers Jens Grittner.

Am 12. Juni ist der Countdown dann zu Ende: Um 20.15 Uhr beginnt das ZDF mit seiner WM-Berichterstattung und um 22 Uhr wird das Eröffnungsspiel zwischen Brasilien und Kroatien angepfiffen.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*