Anzeige

Kinocharts: „X-Men“ stoßen „Godzilla“ vom Box-Office-Thron

Weltweiter Blockbuster: „X-Men: Zukunft ist Vergangenheit“
Weltweiter Blockbuster: "X-Men: Zukunft ist Vergangenheit"

Der neueste Film aus dem "X-Men"-Universum - "Zukunft ist Vergangenheit" - hat weltweit einen Top-Start in den Kinos hingelegt. 261,8 Mio. US-Dollar setzte der Film in 72 Ländern und Territorien um, 90,7 Mio. davon allein in den USA. Auch in Deutschland führt der Film nun die Charts an - mit einem allerdings etwas verhaltenen Start von 275.000 Zuschauern.

Anzeige
Anzeige

Mit den 275.000 Besuchern führen die „X-Men“ nun also zwar die deutschen Kinocharts an, doch angesichts der Tatsache, dass die in 575 Kinos zustande kamen, sind sie eine kleine Enttäuschung. Offenbar hat das schöne Wetter am Wochenende den Kinobesitzern einen Strich durch die Rechnung gemacht, denn auch dahinter gibt es allenfalls verhaltene Zahlen. So sind „Bad Neighbors“ und „Godzilla“ mit 160.000 und 150.000 Zuschauern die beiden einzigen weiteren Filme, die sechsstellige Zahlen erreichten.

Die Adam-Sandler-Komödie „Urlaubsreif“ erreichte an ihrem Premieren-Wochenende in 345 Kinos ganze 60.000 Leute, der Animationsfilm „Das magische Haus“ kam in sogar 539 Locations auf nur 55.000 Besucher. Kinderfilme erweisen sich allerdings oft als Dauerbrenner, „Das magische Haus“ kann den Sommer über also durchaus noch ordentliche Zahlen erzielen.

Anzeige

In den USA spielte „X-Men: Zukunft ist Vergangenheit“ zum Start satte 90,7 Mio. US-Dollar ein. Ein neuer Rekord ist das für die „X-Men“-Filme aber nicht, den hält weiterhin „The Last Stand“, der vor acht Jahren an seinem Startwochenende mit 102,8 Mio. US-Dollar sogar die 100-Mio.-Marke knackte. Zudem blieb der neue „X-Men“-Film hinter dem „Godzilla“-Start-Ergebnis, das vor einer Woche bei 93,2 Mio. US-Dollar lag. Der Monster-Film erreichte an seinem zweiten Wochenende noch 31,4 Mio. US-Dollar, belegt damit Platz 2 der US-Charts vor dem zweitbesten Neuling „Urlaubsreif“, der mit 14,2 Mio. US-Dollar aber auch hier enttäuschte.

Weltweit waren die „X-Men“ absolut unschlagbar, sammelten in 72 Ländern und Territorien insgesamt 261,8 Mio. US-Dollar ein. Neben den USA kam der größte Batzen Geld dabei aus China: umgerechnet 37,7 Mio. US-Dollar. Zweistellige Mio.-Summen kamen laut Box Office Mojo zudem aus Großbritannien (14,2 Mio.), Südkorea (13,5 Mio.), Frankreich (10,6 Mio.), Mexiko (10,4 Mio.) und Russland (10,3 Mio.). „Godzilla“ kam am zweiten Wochenende weltweit noch auf 65,9 Mio. US-Dollar, liegt nach 10 Tagen mit 315,4 Mio. also nur noch 54 Mio. vor dem „X-Men“-3-Tages-Umsatz.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*