Anzeige

Jürgen Klinsmanns Sohn zettelt Twitter-Zoff an

Sauer auf die Twittereien von Klinsi jr.: US-Trainer Jürgen Klinsmann
Sauer auf die Twittereien von Klinsi jr.: US-Trainer Jürgen Klinsmann

Dümmer geht immer: Auf die überraschende Ausbootung des langjährigen Kapitäns Landon Donovan aus dem WM-Kader der USA durch Nationaltrainer Jürgen Klinsmann reagierte sein Sohn Jonathan mit Social Media-Schadenfreude. Der Vater reagierte geschockt und maßgeregelte seinen 18-jährigen Sohnemann in aller Öffentlichkeit – sein Twitter-Account verschwand.

Anzeige
Anzeige

Aus dem Hause Klinsmann ist man Überraschungen gewohnt: In der deutschen Nationalelf, bei Bayern München und nun als Trainer des US-Team vor der WM. Tatsächlich: Das langjährige Aushängeschild der US-Boys, Landon Donovan, wurde nicht für den 23-köpfigen Kader berufen.

Während Klinsmann von der schwersten Entscheidung seiner Karriere sprach, hat sein Sohn nur Lachsalven parat. „HAHAHAHAHAHAH DONAVAN HAHAHAHAA Ich hab das nicht mal mitbekommen, bis ich mich mein Phone benachrichtigt hat!“, twitterte der 18-jährige Spross des frühen deutschen Bundestrainers auf seinem Twitter-Account @jonklinsmann.

Anzeige

„Er hat die größte Lektion in Sachen Social Media bekommen“

Klinsmann reagierte entgeistert. „Ich bin sehr enttäuscht. Ich habe ihn sofort angerufen. Als Vater musste ich ihn zurechtweisen. Er schuldet ihm eine große, große Entschuldigung. Das war enorm respektlos“, kommentierte der 49-jährige die Entgleisung seines Sohnes in der anschließenden Pressekonferenz.

Jonathan Klinsmann, der als Torwart in der amerikanischen U18 aufläuft, galt nach Angaben seines Vaters früher tatsächlich als Donovan-Fan. „Ich denke, er hat die größte Lektion in Sachen Social Media bekommen, die er sich vorstellen konnte“, rügte Klinsmann Senior.

Die Botschaft kam wohl an: Der Twitter-Account des Juniors ist nicht länger vorhanden. „Ja, ich habe begriffen, wie niveaulos das war. Ich entschuldige mich bei allen, die ich beleidigt habe“, wird Jonathan Klinsmann zitiert. Der Betroffene nahm die Angelegenheit unterdessen am sportlichsten: „Um ehrlich zu sein, ich kenne seinen Sohn nicht wirklich. Ich bin nicht sicher, wo das herkommt“, erklärte der ausgebootete US-Star Donovan.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*