Anzeige

„Hotter than my Daughter“ und „I like the 90’s“ verlieren deutlich Zuschauer

RTLs „Hotter than my Daughter“ mit Guido Maria Kretschmer
RTLs "Hotter than my Daughter" mit Guido Maria Kretschmer

Keine schöne Entwicklung für RTL: Die beiden neuen Mittwochs-Formate "I like the 90's" und "Hotter than my Daughter" verloren in Woche 2 jeweils mehr als eine halbe Million Zuschauer und diverse Marktanteilspunkte. Im jungen Publikum schlug sie dennoch niemand, insgesamt gewann aber das ZDF-Magazin "Aktenzeichen XY".

Anzeige
Anzeige

Hier sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Mittwoch wissen müssen:

1. RTL-Mittwoch verliert Zuschauer, gewinnt im jungen Publikum dennoch

Vor einer Woche sahen die Premiere von „I like the 90’s“ und „Hotter than my Daughter“ noch 2,94 Mio. bzw. 3,17 Mio. Leute. Diesmal waren es nur noch 2,22 Mio. und 2,61 Mio. Die Marktanteile, die im Gesamtpublikum schon beim Start nicht sonderlich gut waren, rutschten von 9,9% und 10,7% noch ein Stück nach unten auf 8,9% und 10,0%. Im jungen Publikum zeigt die Tendenz ebenfalls nach unten: Aus 1,88 Mio. und 1,85 Mio. 14- bis 49-Jährigen bei der Premiere wurden eine Woche später 1,32 Mio. und 1,40 Mio., aus guten Marktanteilen von 16,9% und 16,5% wurden mittelmäßige von 14,8% und 14,2%. Die Prime Time gewonnen hat das RTL-Duo damit im jungen Publikum dennoch, der Tagessieg ging an „GZSZ“ mit 1,44 Mio. 14- bis 49-Jährigen (20,6%).

2. „Hell’s Kitchen“ floppt weiter, „The Crazy Ones“ startet blass

Auch Sat.1 und ProSieben können mit ihrer Prime Time nicht sonderlich zufrieden sein. Vor allem „Hell’s Kitchen“ bereitet Sat.1 weiter Sorgen. Ganze 1,31 Mio. Menschen sahen die Koch-Reality-Show diesmal – ein desaströser Marktanteil von 5,2%, mit dem man sogar gegen kabel eins verlor. Im jungen Publikum blieb die Show mit 750.000 14- bis 49-Jährigen und 8,0% ebenfalls klar unter dem Soll. Bei ProSieben startete um 21.15 Uhr die neue, charmante Comedyserie „The Crazy Ones“. Folge 1 sahen insgesamt 1,09 Mio. (4,3%), darunter 1,11 Mio. 14- bis 49-Jährige (11,1%). Waren diese 11,1% noch okay, ging es für Episode 2 im direkten Anschluss auf Werte von 960.000 und 9,9% herab. Deutlich besser erging es um 20.15 Uhr „How I met your Mother“ (1,18 Mio. / 14,1%).

3. „Aktenzeichen XY“ besiegt die „Sternstunde ihres Lebens“ klar

Anzeige

Im Gesamtpublikum hieß die Nummer 1 des Mittwochs relativ klar „Aktenzeichen XY… ungelöst – Spezial“. 4,66 Mio. sahen an einem Abend mit schönem Balkon-Wetter zu – ein gewohnt starker Marktanteil von 18,0%. Der von den Kritikern durchaus wohlwollend besprochene ARD-Film „Sternstunde ihres Lebens“ mit Iris Berben hatte da keine Chance, landete mit 3,33 Mio. Sehern nur bei soliden 12,9%. Zwischen die beiden 20.15-Uhr-Kontrahenten schob sich noch das „heute-journal“ des ZDF – mit 3,94 Mio. und 15,9%.

4. kabel eins überzeugt mit „Verlockende Falle“

In der zweiten Privat-TV-Liga setzte sich am Mittwoch kabel eins an die Spitze. 1,65 Mio. Leute entschieden sich für den 15 Jahre alten Film „Verlockende Falle“ mit Sean Connery und Catherine Zeta-Jones – ein Marktanteil von 6,6% und ein Platz in der Tages-Top-20. In der jungen Zielgruppe war der Film ähnlich erfolgreich: 730.000 14- bis 49-Jährige entsprachen hier 7,9%. Vox erreichte mit seinen Serien „King & Maxwell“ und „Major Crimes“ insgesamt 1,53 Mio. und 1,62 Mio. Zuschauer, darunter 610.000 und 630.000 14- bis 49-Jährige. Das reichte nur für etwas unbefriedigende Marktanteile von 6,8% und 6,3%. Bei RTL II sahen 640.000 14- bis 49-Jährige (7,3%) die „Teenie-Mütter“, 660.000 (ebenfalls 7,3%) danach die „Trennungskinder“.

5. NDR hievt „Expeditionen ins Tierreich“ in die Top 40

Sie sind schon ein Phänomen, die „Expeditionen ins Tierreich“. In jeder Woche bescheren sie dem NDR Fernsehen grandiose Quoten. Diesmal sahen 1,19 Mio. Leute um 20.15 Uhr die Doku über „Schleswig-Holsteins schönste Förde – Die Schlei“. Der Marktanteil schnellte damit auf 4,8% hinauf, normal waren für den NDR in den vergangenen 12 Monaten 2,7%. Die Natur-Doku belegt damit Platz 38 der Mittwochs-Charts – vor Prime-Time-Programmen von Sendern wie RTL II. „Unsere Geschichte“ erreichte im Anschluss mit 870.000 Sehern noch 3,2%. Um 22 Uhr war das mdr Fernsehen der stärkste der kleineren Sender: 880.000 entschieden sich dort für einen „Polizeiruf 110“ aus dem Jahr 2008 – tolle 4,8%.

Die Top 20 der 14- bis 49-Jährigen und eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit finden Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*