Anzeige

Fressie-Meal statt Happy-Meal: McDonald’s-Maskottchen mit Gruselfaktor

Irrer Blick, angsteinflößendes Grinsen, bedrohliches Auftreten: Happy ist das neue „Maskottchen“ von McDonalds.
Irrer Blick, angsteinflößendes Grinsen, bedrohliches Auftreten: Happy ist das neue "Maskottchen" von McDonalds.

Die leicht zugekniffenen Augen haben etwas Irres im Blick, die angezogenen dürren Ärmchen sowie das riesige Grinsen - das eher wie ein Zähnefletschen wirkt: McDonald's hat einen Psychopathen-Karton ins Leben gerufen. "Happy" ist das neue Maskottchen der Burger-Kette, mit der das neue, gesündere Happy Meal beworben werden soll. Ein PR-Fiasko.

Anzeige
Anzeige

McDonald’s kämpft gegen das ungesunde Image, dass sich Fast-Food-Ketten innerhalb der vergangenen Jahre aufgebaut haben. Zwar lassen sich für das Kinder-Menü Happy Meal, das üblicherweise aus Hamburger, Pommes, Softdrink und Geschenk besteht, schon länger Apfelstreifen als Fritten-Ersatz bestellen. Mit dem erweiterten Konzept, Erdbeerjoghurt anzubieten, will sich der Konzern nun noch ernährungsbewusster zeigen. Hierfür führte McDonalds jetzt ein neues Maskottchen ein: Happy.

Die Zielgruppe dürfte McDonald’s mit seinem neuen Maskottchen allerdings nicht erreichen. Auch im Netz zeigt sich kaum jemand glücklich über Happy.

Der Psycho-Karton wird für die Fastfood-Kette zum PR-Fiasko. Happy soll in den USA ab diesem Freitag Kinder in die Restaurants locken. Einen ersten Einsatz hatte das Maskottchen bereits in Frankreich und in Lateinamerika. Kunden, denen das hässliche Grinsen bisweilen noch erspart bleibt, können sich in einem Video-Clip schon mal einen ersten Eindruck verschaffen.

Wohl bekomm’s!

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*