Anzeige

„Tatort“-Ermittler-Charts: Thiel und Boerne überholen Til Schweiger

Quoten-Gigant: der „Tatort“ im Ersten
Quoten-Gigant: der "Tatort" im Ersten

Die Nummer 1 der aktuellen "Tatort"-Ermittler kommt wieder aus Münster. Thiel und Boerne überholten dank stabil sensationeller Zuschauerzahlen wieder Til Schweiger alias Nick Tschiller, der mit seinem zweiten Fall nicht an seine Premieren-Zahlen heran kam. Größter Aufsteiger ist diesmal Felix Murot aus Hessen, Letzter ist nun wieder der "Tatort" aus der Schweiz.

Anzeige
Anzeige

12,65 Mio. Leute sahen die jüngsten vier „Tatorte“ aus Münster im Durchschnitt. Auffällig ist dabei die extreme Stabilität. So erreichten alle vier mehr als 12 Mio. Zuschauer – zwischen 12,19 Mio. und 12,99 Mio. Til Schweiger, der bei seiner Premiere als Nick Tschiller im März 2013 noch 12,57 Mio. Zuschauer erreicht hatte, fiel ein Jahr später auf 10,16 Mio. zurück. Doch auch mit dem Premieren-Wert hätte Schweiger seinen ersten Platz inzwischen wieder verloren.

Über der 10-Mio.-Marke liegen drei weitere Ermittler-Teams: Charlotte Lindholm aus Hannover, die seit Dezember 2012 nicht mehr auf Sendung war, die neuen jungen Kommissare aus Erfurt und der zweite Hamburger Thorsten Falke. Dahinter folgt ein breites Mittelfeld, das eigentlich von Platz 6 bis 19 reicht. Zwischen 8,61 Mio. und 9,54 Mio. Zuschauern erreichten die 14 Teams dort. Die geringen Abstände zeigen, wie groß das Stamm-Publikum des Sonntags-Krimis ist, das regelmäßig einschaltet, egal wer gerade ermittelt.

Auffällig ist der große Sprung, den Ulrich Tukur alias Felix Murot gemacht hat. Vor einem halben Jahr bei unserem bisher letzten „Tatort“-Ranking lag Murot noch auf dem letzten Platz, diesmal sprang er auf Rang 8 nach oben. Der Grund: Die schwachen Zahlen aus dem Jahr 2011 fielen aus der Wertung, dafür kam der dritte, deutlich stärkere Fall des Wiesbadener Ermittlers hinein. Ein paar Plätze nach oben ging es zudem für Lena Odenthal und Inga Lürsen.

Anzeige

Zu den großen Verlierern der neuesten „Tatort“-Charts gehören die Kommissare aus Dortmund und Frankfurt. Faber & Co. aus Dortmund haben bisher kein einziges Mal die 9-Mio.-Marke erreicht, Steier aus Frankfurt, dem seine Kollegin Mey abhanden ging, drückt immer noch die Weihnachts-Quote aus 2012 nach unten. Apropos Weihnachten: Auch 2013 sahen am 26. Dezember nicht so viele Leute zu wie an normalen „Tatort“-Tagen. Leidtragender sind die beiden neuen Weimarer Ermittler Lessing und Dorn (Christian Ulmen und Nora Tschirner“, die damit nur Platz 20 belegen. Neuer Letzter ist aber Reto Flückiger aus Luzern mit 7,49 Mio. Zuschauern. Eine Zahl, von der 99% der anderen TV-Sendungen trotzdem nur träumen können.

Das Quoten-Ranking der „Tatort“-Ermittler
Platz Okt. Ermittler Stadt/Sender Zuschauer in Mio.*
1 2 Thiel / Boerne Münster / WDR 12,65
2 1 Tschiller Hamburg / NDR 11,37
3 3 Lindholm Hannover / NDR 10,90
4 neu Funck / Schafftert / Grewel Erfurt / MDR 10,36
5 4 Falke Hamburg / NDR 10,15
6 5 Lannert / Bootz Stuttgart / SWR 9,54
7 10 Odenthal / Kopper Ludwigsh. / SWR 9,50
8 21 Murot Wiesbaden / HR 9,41
9 6 Ballauf / Schenk Köln / WDR 9,37
10 8 Blum / Perlmann Konstanz / SWR 9,35
11 13 Lürsen / Stedefreund Bremen / RB 9,21
12 9 Batic / Leitmayr München / BR 9,08
13 15 Stellbrink Saarbrücken / SR 9,01
14 14 Saalfeld / Keppler Leipzig / MDR 8,97
15 17 Ritter / Stark Berlin / RBB 8,88
16 16 Borowski Kiel / NDR 8,84
17 11 Faber / Bönisch / Dalay / Kossik Dortmund / WDR 8,75
18 18 Eisner Wien / ORF 8,75
19 12 Steier/Mey Frankfurt / HR 8,61
20 neu Lessing / Dorn Weimar / MDR 8,07
21 19 Flückiger Luzern /SF 7,49
*Durchschnittszahlen: 17. Mai 2012 bis 16. Mai 2014
Rohdaten-Quelle: ARD                      Berechnungen & Tabelle: MEEDIA
Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*