Anzeige

„Team Wallraff“-Reporterin will sich Kritikern stellen

„Team Wallraff“-Reporterin Pia Osterhaus als „Praktikantin Diana“
"Team Wallraff"-Reporterin Pia Osterhaus als "Praktikantin Diana"

Die "Team Wallraff"-Reportage über Missstände in Altenheimen bei RTL hat für einige Resonanz gesorgt aber auch für Kritik. Die Marseille-Kliniken AG, die eines der im Film vorkommenden Altenheime betreibt, wies die Vorwürfe aus der Reportage zurück und forderte die Undercover-Reporterin Pia Osterhaus dazu auf, öffentlich Rede und Antwort zu stehen. Osterhaus und "Team Wallraff" wollen die Einladung nun annehmen - aber zu ihren Bedingungen.

Anzeige
Anzeige

Über eine PR-Agentur ließ die Marseille-Kliniken AG öffentlich die „Einladung“ an die „Team Wallraff“-Reporterin Pia Osterhaus verbreiten. Sie solle am Donnerstag im Pflegehaus Kreuzberg erscheinen, um dem „empörten“ Personal Rede und Antwort zu stehen. Osterhaus hatte sich als „Prakikantin Diana“ undercover in das Heim begeben und Filmaufnahmen gemacht, die für eine „Team Wallraff“-Folge bei RTL verwendet wurden. Dabei prangerte sie Missstände an: überlastetes Personal, mangelhafte Hygiene und es gab Hinweise auf tätliche Übergriffe gegen Heim-Bewohner.

Die Marseille-Kliniken kritisierten, die Filmaufnahmen für die Reportage seien „nicht legitimiert“ gewesen (was bei einer Undercover-Reportage ja Sinn der Sache ist) und einige Mitarbeiter und Bewohner überlegten, wegen Verletzung ihrer Persönlichkeitsrechte Strafanzeige gegen die Reporterin zu stellen. Außerdem seien positive Aspekte unterschlagen worden. Am Donnerstag, 15. Mai um 13 Uhr würden die Mitarbeiter im Speisesaal des Pflegehauses Kreuzberg in Berlin auf Pia Osterhaus warten, um mit ihr über ihre Berichterstattung zu sprechen”, heißt es in der Einladung der Marseille-Kliniken, die dann doch ein bisschen nach Ultimatum klang.

Anzeige

Reporterin Pia Osterhaus hat mittlerweile darauf reagiert und nimmt die Einladung an – allerdings nicht zu den Bedingungen der Marseille-Kliniken. Sie schreibt:  „Leider können wir den von Ihnen vorgeschlagenen Termin innerhalb von 48 Stunden nicht möglich machen und melden uns daher in Kürze mit neuen Vorschlägen. Wir vom ‚Team Wallraff‘ kommen gerne zu Ihnen und sicher haben Sie nichts dagegen, wenn auch ein Kamera-Team von uns dabei ist für mögliche Interviews und Drehs vor Ort.“

Immerhin hat RTL gerade bekanntgegeben, dass „Team Wallraff wegen guter Quoten und der großen Resonanz fortgesetzt wird. Da hat die Redaktion ja vielleicht gleich Stoff für eine weitere Folge …

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*