Anzeige

iPhone 6: Analystin von Morgan Stanley prognostiziert hohen Absatz

Apple-CEO Tim Cook
Apple-CEO Tim Cook Muss an der Wall Street kämpfen

Keine Woche ohne neue iPhone 6-Gerüchte. Und Prognosen: Wie die renommierte Morgan Stanley-Analystin Katy Huberty vorrechnet, liegen die Vorbestellungen von Zuliefererfirmen für Apples nächste Smartphone-Generation 20 Prozent über den Werten des Vorgängers. Das iPhone könnte bereits im August erscheinen.

Anzeige
Anzeige

Seit vergangenem Donnerstag scheint es kein anderes Thema mehr außer der ominösen Beats-Übernahme zu geben, die immer noch nicht verkündet wurde. Warum gibt Apple nur so viel Geld für ein Kopfhörer-Unternehmen aus? Weil es sich der Kultkonzern leisten kann – die 3,2 Milliarden Dollar mehr oder weniger spielen keine Rolle in Apples Konzernbilanz.

Was einzig und allein eine Rolle spielt, ist das iPhone. Kann der wertvollste Konzern der Welt wie vor drei Wochen bei Bekanntgabe bei der jüngsten Quartalszahlen ein stärkeres iPhone-Wachstum vorlegen als erwartet, wird es eine gute Bilanz – so einfach ist die Rechnung angesichts von 60 Prozent Umsatz und sogar 75 Prozent Gewinn durch das iPhone.

Morgan Stanley rechnet mit 20 Prozent höheren iPhone-Absatz

Morgan Stanley-Analystin Katy Huberty überbrachte gestern in einer Kurzstudie eine positive Nachricht für Aktionäre des iKonzerns: Nach Erhebungen im Zuge ihrer Asienreise seien die Aufträge der Zuliefererfirmen um 20 Prozent gegenüber dem Vorjahresproduktionwert des iPhone 5s gestiegen. Sie selbst habe nur mit einem Zuwachs des Aufragsvolumens von 12 Prozent gerechnet.

Anzeige

Der Grund: Wegen des deutlich größeren Displays von mutmaßlich 4,7 Zoll und möglicherweise sogar 5,5 großen Phablet bestehe beim iPhone 6 eine größere Upgrade-Bereitschaft als bei den nur 3,5 bzw. 4 Zoll großen Vorgänger-Modellen, glaubt Huberty.

Kommt das iPhone 6 schon im August?

Übersetzt sich die gestiegene Produktion 1:1  in der Kundennachfrage, dürfte Apple im kommenden Weihnachtsquartal mutmaßlich schon über 60 Millionen iPhones verkaufen – und das zu vermeintlich höheren Preisen. Zuletzt berichteten mehrere Analysten von einer möglichen Preisanhebung des iPhone 6 von 100 Dollar.

Nach Reuters-Angaben könnte Apple das iPhone 6 bereits im August launchen – und dabei vom Verkaufszyklus der vergangenen Jahre leicht abweichen, als das Kultsmartphone im Oktober bzw. September vorgestellt worden war. Anlegern gefallen die Aussichten offenkundig: Bei gestern 593 Dollar liegt die Aktie nur knapp unter den 52-Wochen-Hochs von über 600 Dollar.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*